Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

Der Heimat- und Geschichtsverein Lohmar lädt am Sonntag, den 04.05.2014 zu einer Exkursion in die Wahner Heide ein. Der Natur- und Heidespezialist Werner Funken führt die Gruppe durch die schöne Landschaft und gibt zahlreiche Erläuterungen zur Flora und Fauna.

Der Start erfolgt um 11:00 Uhr an der Gaststätte "Zur alten Fähre" in Lohmar. Für die ca. 3,5 Stunden sollte festes Schuhwerk und genügend Verpflegung vorhanden sein, im Anschluss ist eine Einkehr in der Fähre geplant.

Weitere Bilder finden Sie auf der Internetseite unter www.hgv-lohmar.de

Agger mit Geschiebeinsel

Buntspecht

Märzveilchen


Zum zweiten Male hatte Hans Heinz Eimermacher vom Heimat- und Geschichtsverein Lohmar eine Melatentour organisiert.
Er wurde der großen Nachfrage gerecht um noch weiteren 50 Mitfahrer, mehr Plätze waren nicht im Bus vorhanden, einen in zwei Gruppen geführten Gang über den, seit 1980 unter Denkmalschutz stehenden Friedhof, zu ermöglichen.

Große Denkmale mit tiefen Gruften konnte man immer wieder bestaunen, mußte aber auch feststellen, dass der Zahn der Zeit, besonders da, bei denen die Familiengeschichte beendet war, gewaltig nagte. Viele Namen erinnern an Personen die einmal am öffentlichem Leben beteiligt waren und auch lies der nun schon über 200 Jahre bestehende Melaten immer wieder einen Einblick in die verflossene Geschichte erkennen. Besonders jetzt in der Vorosterzeit erinnert ein Gang über Melaten wie Tod und Auferstehung somit Leid und Freude eng zusammen sind.


Wegen des großen Erfolgs der letzten Exkursion zum Friedhof Melaten hat Herr Hans-Heinz Eimermacher vom Heimat- und Geschichtsverein Lohmar eine weitere ca. 2 Stündige Führung über den seit 1980 unter Denkmalschutz stehenden Melatenfriedhof organisiert. Mit dem Bus geht es ab dem HGV-Haus Lohmar, Bachstr. 12a, am Samstag, dem 12.04.2014, um 14:00 Uhr los. Die Führung ist von 15:00 bis 17:00 Uhr geplant. Vor über 200 Jahren wurde der Friedhof eingeweiht und ist heute durch die vielen hier bestatteten Prominenten und interessanten Grabmäler ein anziehendes Ausflugsziel.

Verbindliche Anmeldungen nimmt Herr Eimermacher unter der Rufnummer 02246-5965 entgegen, die Kosten betragen 18 Euro pro Person, es gibt nur noch wenige Restplätze.



Am Samstag, den 29.3.2014 um 14:30 Uhr wird mit der Vorstellung und Eröffnung des Kulturpfades die Veranstaltungsreihe der Lohmarer Kulturtage beginnen.
Die Infotafeln sind schon installiert und geben einen Einblick in die Kulturgeschichte unseres Ortes.

Unsere Stadt hat in den letzten Jahren ein andere Aussehen bekommen. Haupt- und Kirchstrasse glänzen nach der Neugestaltung und auch städtebaulich  hat sich die „Lohmar-Mitte“ hervor getan. Doch darf man bei allem die Kulturstätten, die den Ursprung unserer Ortsgestaltung und die somit die Seele darstellen, nicht vergessen. Schon vor einem guten Jahr reifte bei Hans Heinz Eimermacher, als Zuständiger für den Kulturbereich des Heimat- und Geschichtsverein Lohmar, der Gedanke an den Stellen, an denen einst oder auch noch jetzt, die Grundlagen der Besiedlung zu erkennen ist, zu bezeichnen.An acht Stellen kann man auf Infotafeln ein Teil der Geschichte unseres Ortes erfahren. Ausgewählt wurden; die Ausgrabungsstelle der Merowingerbauten, der erste Nachweis eine Ansiedlung im jetzigen Ortsbereich, Kirche, Fronhof, Burg; Mühle, Schule die alte Strassenführung von Siegburg in Richtung Aggertal und wohl auch das älteste Gasthaus an dieser Stecke. Die Beschriftung wurde sorgfältig unter Mithilfe unserer Stadtarchivarin, Frau Rexhaus, getextet. Auch kann man über den aufgebrachten Q/R-Code ins Stadtarchiv gelangen um noch weitere Informationen über die Legende und das Leben in unserem Ort zu erfahren. Auf jeder Tafel ist ein Hinweis auf die vorherige oder nachfolgende aufgeführt so, dass man von Stätte zur Stätte einen Kulturpfad begehen kann. Es wird angeregt auch in den umliegenden Ortsteilen unserer Stadt die Kulturstätten gleichermaßen zu bezeichnen. In welcher Art und Form sollte aber den dort ansässige Heimatvereine überlassen bleiben. Mit dem Wissen über die Vergangenheit des Wohnortes ist für jeden eine Identifizierung und Verbundenheit  zu unserer Stadt Lohmar leicht gemacht.

Zur Eröffnung der Kulturwoche findet die Vorstellung und Erstbegehung unter der sachkundigen Führung des Heimat- und Geschichtsverein Lohmar am 29.3.2014 um 14:30 Uhr, beginnend am Ehrenmal Lohmar-Kirchstr., statt.



Urwaldträume mit Georg Blum

Der Heimat- und Geschichtsverein Lohmar lädt am 17.03.2014 um 19:30 Uhr zu seiner Reihe Winterabende ein. Georg Blum präsentiert "Urwaldträume" im katholischen Pfarrheim Lohmar, Kirchstraße, eine Diiavortrag in Überblendtechnik mit live Kommentaren. Der Titel "Urwaldträume" besagt nicht, dass lediglich nur Urwälder gezeigt werden. Im gesamten Vortrag ist nur eine einzige Darstellung auf den dieser Titel zutrifft, aber seit langer Zeit geschützte und ungenutzte Wälder sehen durchaus wie solche aus. Zum urigen Wald gehören natürlich auch andere Motive wie: Pilze, Pflanzen, Blumen und die heimische Tierwelt. Es ergeben sich aus diesen vielfältigen, aufgeführten Motiven genug Abwechslungsmöglichkeiten. Sie werden feststellen, dass auch Bilder aus unserer Umgebung, ob Landschaften oder Tier- und Pflanzenwelt zu den Urwaldträumen gehören können. Aufnahmen von Wildkatzen oder Luchsen entstanden ausschließlich in Wildgehegen und waren ungemein zeitaufwendig. Wie alle Winterabende des HGV-Lohmar ist der Eintritt frei.



Die Sächsische Schweiz - ein Märchen aus Stein

Der Heimat- und Geschichtsverein startet seine Aktivitäten im neuen Jahr mit einem Winterabend. Martin Weigelt präsentiert in gewohnter professioneller Weise die Sächsische Schweiz.
as Elbsandsteingebirge, bestehend aus Sächsischer Schweiz und Böhmischer Schweiz, ist eine der spektakulärsten Naturlandschaften Europas. Eigentlich ist die gebräuchliche Bezeichnung „Elbsandsteingebirge" für die Sächsisch-Böhmische Schweiz ein Schwindel. In Wirklichkeit handelt es sich hier um den Grund eines über 100 Millionen Jahre alten Kreidemeeres. Als dieses abfloss, hinterließ es bis zu 600 Meter dicke Sandsteinschichten. Die Elbe und ihre Nebenflüsse sowie Wind und Regen formten die Landschaft. So entstand die bizarre Ruinenlandschaft aus Sandstein wie wir sie heute kennen. Ihre zerschundenen Silhouetten erinnern daran, dass der Verwitterungsprozess noch immer nicht abgeschlossen ist. In einigen Millionen Jahren wird auch der letzte steinerne Rest des ehemaligen Meeresgrundes verschwunden sein. Der Mensch wird nur eine Episode und das heutige Elbsandsteingebirge nur eine Momentaufnahme des andauernden Zerfalls gewesen sein. Die Besonderheit der Sächsischen Schweiz ist dem „Kellerklima" geschuldet. Hier steht das Klima sozusagen auf dem Kopf. Die Tier- und Pflanzenwelt besiedelt nicht ihren angestammten Lebensraum. Gebirgsbewohner leben im Keller und Flachländer haben die Gipfel erobert. Die charakteristisch leuchtende Schwefelflechte wächst an überwiegend schattigen Felsen. Auch der Mensch hat Spuren hinterlassen. Davon zeugen mächtige Burgen, Schlösser, prächtigen Gärten sowie etwa 1200 Kilometer Wanderwege. Einer der attraktivsten und beliebtesten Deutschlands ist der Malerweg, dem ich streckenweise immer wieder einmal folgen werde.

Beginn der Multimediashow ist am Montag, den 27.01.2014 um 19:30 Uhr im katholischen Pfarrheim Lohmar, Kirchstraße. Wie alle Winterabende des HGV-Lohmar ist die Veranstaltung für Sie kostenfrei und steht natürlich auch Nichtmitgliedern offen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bastei



Herkulessäulen


 

Geschichten aus dem Alten Testament

Martin Weigelt eröffnet die Winterabende des Heimat- und Geschichtsverein Lohmar mit einer Multimediashow, die uns durch das Alte Testament führt, von der Erschaffung der Welt bis zum Tode Moses, des Führers der Israeliten. Dargestellt wird dieser Weg anhand von Miniaturen aus der ältesten Prachthandschrift der Bibel in deutscher Sprache, die der deutsche König Wenzel I. um 1400 in seiner Malerwerkstatt in Prag herstellen ließ. Wir werden die erste Seite des Schöpfungsberichts in der damaligen Sprache hören – die auch heute noch jeder verstehen kann –, werden vom Sündenfall, von Kain und Abel, von der Arche Noah, dem Turmbau zu Babel und den drei Erzvätern Abraham, Isaak und Jakob hören. Zwischendurch werden die schönsten Buchseiten mit großartigen Miniaturen und verschwenderischen Randverzierungen aus dem Gesamtwerk der Wenzelsbibel gezeigt. Es ist ein Fest von Farbe und Leuchtkraft in einem mittelalterlichen Kunstwerk. Lassen Sie sich von der Schönheit dieser Prachtbibel begeistern. Beginn ist am Montag, den 25.11.2013 um 19:30 Uhr und das Pfarrheim in Lohmar, Kirchstraße steht für Sie ab 19:00 Uhr bereit. Wie alle Winterabende des HGV-Lohmar ist die Veranstalltung für Sie kostenfrei und steht natürlich auch Nichtmitgliedern offen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch

 



Alle Plätze für die vom Fachbereichsleiter Kultur des Heimat- und Geschichtsverein Lohmar, Hans Heinz Eimermacher, organisierten Exkursion zum Friedhof Melaten in Köln waren schnell ausgebucht. Über 50 Personen nahmen an einer zweistündigen Führung mit vielen Erläuterungen durch zwei Führer teil. Der Friedhof Melaten hat eine lange Geschichte und ist natürlich auch durch beeindruckende Gräber von Kölner Persönlichkeiten bekannt.

Da nicht alle Anmeldewünsche erfüllt werden konnte, nimmt der Heimat- und Geschichtsverein Lohmar auch im nächsten Jahr diese Exkursion in sein Programm auf, welches Ende November veröffentlicht wird. Mitglieder bekommen das Jahresprogramm automatisch zugestellt und ist dann auch im Internet unter www.hgv-lohmar.de einzusehen.


Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok