Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

Beim finalen Lauf der Cup und Tourenwagen Trophy, kurz CTT genannt, auf dem Formel 1 Kurs in Hockenheim machte Alex Brauer mit seinem Renault Clio den Sack zu und sicherte sich den Meistertitel in der CTT 2018

Die CTT ist als Serie für Tourenwagen und GTs im nationalen Rennsport etabliert und bietet eine tolle Möglichkeit ehemalige Fahrzeuge aus diversen Cup`s und Serien, wie auch der World Touring Car Championship, an den Start zu bringen. Durch die Einteilung in verschiedenste Klassen und einem stabilen Reglement geht eine einmalige Bandbreite an Tourenwagen vom kleine VW Lupo über die Renault Clios und BMW MINI Meute an den Start.

Der erfolgreiche Pilot beim
Der erfolgreiche Pilot beim "Schluck aus der Pulle" (Foto: privat)

Alexander Brauer, der ehemalige Juniormeister der Rundstreckenchallenge Nürburgring, ging erneut mit seinem Renault Clio Cup in einer der teilnehmerstärksten Klassen an den Start.
Im ersten Qualifying fuhr er die zweitschnellste und im zweiten Qualifying die drittschnellste Zeit in der Renault Clio Klasse. Somit ging er am Rennsamstag von den Startplätzen zwei und drei in die zwei dreißigminütigen Rennen.

Im ersten Rennen heftete sich Alexander Brauer direkt an die Stoßstange des Führenden und versuchte diesen in einen Fahrfehler zu drängen. Es gelang ihm auch sich einige Male neben den erstplatzierten Clio zu setzen, aber dieser verteidigte seine Führung sehr geschickt, so dass sich der Pilot vom MSC Wahlscheid letztendlich mit dem zweiten Platz im ersten Rennen begnügen musste.

Im zweiten Rennen erwischte Alexander Brauer einen sehr guten Start und konnte sich von Platz drei direkt auf den zweiten Platz verbessern. In der dritten Rennrunde gelang es ihm dann auch den bis dato führenden Clio zu überholen und die Führung bis ins Ziel zu verteidigen.

Von den 10 Meisterschaftsläufen konnte Alexander Brauer 7x den 1. Platz und 3x den 2. Platz belegen. An vier Rennwochenenden teilte er sich den Rennwagen mit dem Routinier Jörg Chmiela, der aus beruflichen Gründen beim Saisonfinale leider nicht hinter dem Lenkrad des Renault Clios platznehmen konnte.

Mit dieser beeindruckenden Bilanz in der Saison 2018 sicherte sich Alexander Brauer den Meistertitel gegen über 50 Konkurrenten in der Cup und Tourenwagen Trophy 2018 und bescherte dem erfolgreichen Motorsportclub aus dem Aggertal einen weiteren Meister in seinen Reihen.

So einen Einstand im ersten Jahr in der Serie hätten wir uns beim Einstieg in 2018 nie träumen lassen, so ein sichtlich bewegter Alex Brauer nach dem Gewinn der Meisterschaft.



Am ersten Oktoberwochenende feierte der Ernte-Verein Donrath 1925 e.V. sein traditionelles Erntefest. Am Freitag gab es zur Einstimmung die “Tanzparty unter der Erntekrone”, die leider nicht sehr gut besucht war, obwohl viele Donrather immer nach solchen Veranstaltungen fragen. Am Samstag folgte nachmittags der ökumenische Gottesdienst.

Das neue Erntepaar 2018/2019 Monika und Lothar Lorenscheit
Das neue Erntepaar 2018/2019 Monika und Lothar Lorenscheit
Einer der liebevoll gestalteten Wagen im Erntezug (Fotos: in-lohmar.de)
Einer der liebevoll gestalteten Wagen im Erntezug (Fotos: in-lohmar.de)

Abends dann der große Krönungsball im Saal “Weißes Haus”, der sehr gut besucht war und ein tolles Programm bot. Zu Beginn kam noch einmal das “alte” Erntepaar Inga und Peter auf die Bühne um vom stv. Bürgermeister Guido Koch entkrönt zu werden. Danach folgte der Einzug des neuen Erntepaares Monika und Lothar Lorentscheit, die von Bürgermeister Horst Krybus in Amt und Würden gesetzt wurden. Dazu gab die Musica Chorgemeinschaft Donrath einige schöne Lieder zum Besten. Anschließend gratulierten die Erntepaare der befreundeten Erntevereine aus Scheid, Oberschönrath, Drabenderhöhe und Freunde und Bekannte des neuen Entepaares. Dann wurde es wieder lauter und schwungvoller, als die EVD-Tanzflöhe mit ihrer Jugend und den Erwachsenen die Bühne einnahmen und eine Mischung aus älteren und ganz neuen Tänzen zeigten. Im Rahmen dieses Auftrittes wurden durch die Moderatoren des Abends, Verena Nöckel und Peter Klotz, auch zwei neue Ehrenmitglieder des Ernte-Vereins ernannt. Für ihre lange und unermüdliche Arbeit für den Verein bei allen Veranstaltungen und anderen Gelegenheiten wurde Maria und Kurt Rottländer die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Den musikalischen Höhepunkt des Abends gab es danach durch den Auftritt eines Damen-Duos, die zu Anfang mit einigen Schlagern für Stimmung sorgten um dann mit einer tollen Performance als ABBA mit deren bekanntesten Liedern den Saal ordentlich rockten. Als Abschluss des Programms eröffnete das Erntepaar den Tanz mit einer selbst einstudierten Choreographie, wobei nach und nach auch die ehemaligen Erntepaare auf die Bühne kamen und mittanzten. Der gemütliche Teil ging dann, begleitet von der Band CoverColonia, bis in die frühen Morgenstunden.

Kurz darauf, nämlich bereits um 6:00 Uhr stand das traditionelle Wecken des neuen und der ehemaligen Erntepaare durch die Jagdhornbläser auf dem Programm. Ein schöner Brauch, bei dem immer noch einige der Geweckten ziemlich überrascht sind und verdutzt aus dem Fenster schauen wenn plötzlich 6 Jagdhörner lauthals ein Ständchen spielen.

Um 13 Uhr fuhr das neue Erntepaar schließlich in der festlich geschmückten Kutsche, begleitet durch das Tambourcorps Wolperath und die Tanzflöhe, zur Zugaufstellung für den großen Erntezug durch die Straßen Donraths. Dieser bunte Lindwurm aus Fußgruppen, Traktoren und Festwagen zog um 14 Uhr los und die vielen Zuschauer am Zugweg konnten bei gutem Wetter durchweg gut gelaunte Teilnehmer sehen, die sie mit den Erträgen der Ernte (Äpfel, Möhren, Kartoffeln, etc.) und deren Erzeugnissen (Wein und Schnaps) versorgten. Mit einem großen Empfang vor dem Weißen Haus und dem folgenden Einzug der Erntepaare in den Saal begann der Ausklang des diesjährigen Erntefestes, begleitet von schwungvoller Blasmusik durch “Swinging Brass”.

Der Ernte-Verein Donrath bedankt sich bei allen Helfern und den Gästen für ein tolles Erntefest 2018.



Der Lichthof e. V. lädt ein zu einem Informationsabend zum Thema „Zeitschenken“ am Freitag, dem 26.10.2018 um 19:00 Uhr im Haus Brombach, Ühmichbach 7, Lohmar Deesem.

Der Lichthof e.V. hat u.a. das Projekt „Zeitschenker“ entwickelt, um hilfsbedürftige und kranke Personen, die nicht alleine gelassen werden können, und deren Betreuer in ihrem häuslichen Umfeld zeitweise zu entlasten.  

Für dieses Projekt sucht der Verein ehrenamtliche „Zeitschenker“ für das Stadtgebiet Lohmar, die - je nach Verfügbarkeit – z.B. einmal die Woche für zwei bis drei Stunden für eine kranke Person „da sein“ möchten, damit die pflegenden Angehörigen die so gewonnene Freizeit anderweitig nutzen können.

Die „Zeitschenker“ sind dabei: Gesprächspartner, Mitspieler, Vorleser usw. - je nach Wunsch und Möglichkeit.  

Im Rahmen des Informationsabends wird das Projekt in gemütlicher Atmosphäre vorgestellt.  

Informationen gibt es auch am Telefon: 0171 47 33 486



Vom 3. bis 5. Oktober 2018 fuhr der Kinderchor Lohmar auf Chorfahrt, was für die Kinder von 7-14 Jahren in jedem Chorjahr ein Highlight ist.

Die 30 jungen Sängerinnen und Sänger unternahmen in Wolfstein (Nähe Kaiserslautern) ein abwechslungsreiches Programm. Zum Beispiel gab es besondere Spiele, die dazu dienten, dass alle sich untereinander besser kennenlernten und dass sich aus vielen kleinen Grüppchen ein großes Team bildete. Bei einem Geländespiel im Wald konnten sich die Kinder mal so richtig austoben, was den 6 Jungen und 24 Mädchen so gut gefiel, dass sie es gleich nochmal spielen wollten.

Der Kassierer des Vereins, Axel Strickrodt, der die Fahrten der Kinder und Jugendlichen seit Jahren plant, hatte sich für den Samstag Nachmittag noch einen besonderen Programmpunkt überlegt: Gemeinsam besichtigte die große Gruppe ein Kalkbergwerk. "Glück auf!", schallte es laut durch das Bergwerk, als die 30 Chorkinder und 4 Betreuer auf der Grubenbahn saßen, die nicht allzu gemächlich in den dunklen Berg hineinrollte.

Natürlich wurde auf der Chorfahrt auch fleißig geprobt. Barbara Wingenfeld, die Chorleiterin, hatte für die Kinder nicht nur neue Weihnachtslieder im Gepäck, sondern kündigte ihnen ein großes Indianer-Musical, namens "Wakatanka" an, das die drei Chöre nächstes Jahr gemeinsam mit dem Lohmarer Blasorchester aufführen werden: 6.10.19 in der Jabachhalle Lohmar. Auf der Heimfahrt im Bus hörte man schon die ersten Indianerlaute...

"Das war die beste Chorfahrt aller Zeiten!", strahlte die neunjährige Anna-Lena ihre Mutter an, als diese sie am Sonntag Abend von der Fahrt abholte.

Herzlichen Dank an alle, die diese Fahrt organisiert und durchgeführt haben.



Lohmar Lions: Zweite Herren zahlt Lehrgeld

Deutlich Lehrgeld zahlt das neue zweite Herrenteam der Lohmar Lions in der Kreisliga Bonn im Basketball zum Saisonauftakt.

Das Team, das sich erst kurz vor der Sommerpause fand und zudem weitgehend aus Nachwuchsspielern rekrutiert fuhr in den beiden ersten Saisonspielen zwar erwartete, nichtdestotrotz aber ernüchternde Ergebnisse ein.

Im ersten Spiel gegen den Post SV Bonn hatte man vom Hochball weg gegen einen sehr routinierten und körperlich deutlich überlegenen Gegner keine Chance. Aufgrund verschiedener Ausfälle konnten die Lons ohnehin nur zu fünft antreten und taten sich schwer, eigene Punkte zu erzielen, mußten auf der anderen Seite aber auch immer wieder gegnerische Körbe zulassen. So entwickelte sich ein einseitiges Spiel, das die Lions am Ende überdeutlich mit 36-103 verloren.

Für die Lions spielten: Kevin Arndt (12 Punkte), Marvin Kirschling (10), Uwe Kögler (4), Simon Trompetter (4), Martin Overath (6).

Auch das zweite Spiel gegen den TuS Zülpich konnten die Lions nur mit fünf Spielern bestreiten und auch hier war wieder sehr schnell klar, dass für die Lions außer Erfahrung nichts zu gewinnen sein wird. Am Ende gab es fast das gleiche Ergebnis; die Lions verloren mit 36-101.

Für die Lions spielten: Kevin Arndt (5 Punkte), Marvin Kirschling (22), Uwe Kögler (5), Simon Trompetter (1), Christian Schneider (3).

Mit Spaß und guter Laune zur „Zumba-Party“

Lohmar – Mit der ersten großen Zumba-Party veranstaltet der TV 08 Lohmar am Samstag, 03.11.2018 in der Jabachhalle am Donrather Dreieck in Lohmar ein Event der besonderen Art. Ab 18.00 Uhr bringen mitreißende, lateinamerikanische Rhythmen den Körper wie von selbst zum Schwingen. Jeder kann mitmachen, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Der angesagte Fitnesstrend sieht aus wie Tanzen und fühlt sich an wie Party. Tatsächlich ist es jedoch eine Mischung aus Aerobic und Tanz, doch anders als bei Aerobic sind die Bewegungen nicht festgelegt. Nicht die Beats sind wichtig, sondern die Musik, nach der man sich bewegt.

Mit dabei sind die Zumba-Instructoren Milena Sanfilippo, Maria Knauth-Hernandez und Berly Portocarrero, die bereits beim letzten, sehr erfolgreichen Zumba-Event des TV Wahlscheids im Juni 2018 ihr Können zum Besten gaben.

Die organisatorischen Vorbereitungen laufen bereits und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Mit kleinen Snacks und Häppchen können sich die Teilnehmer am Snackbuffet stärken.

Alle Tickets für die Party gibt es im Vorverkauf bei den Trainern und an der Abendkasse für 10,00 €, für Mitglieder des TV 08 Lohmar für 8,00 €. Einlass ist ab 17.30 Uhr. Weitere Infos erhalten Sie über die Trainerin Milena Sanfilippo unter 01 51 / 70 87 91 92.

Für noch mehr Lust auf heiße Rhythmen, Tanz, Fitness und Spaß, findet der Zumbakurs des TV 08 Lohmar immer donnerstags und freitags, jeweils von 20.00 Uhr – 21.00 Uhr in der Jabachhalle Lohmar statt. Die Trainerin Milena Sanfilippo freut sich, Sie bei einer kostenlosen Probestunde kennenzulernen.

"Train the Team"

"Train the Team" Unter diesem Motto stand letzten Mittwoch den 19.9. das Training der Trampolin-Abteilung des TV 08 Lohmar. Alle 6 Übungsleiter-Helfer hatten die Möglichkeit ihre ganz persönlichen Herausforderungen zu schildern um sie in der Gruppe zu besprechen und Tipps für die Problemlösung zu erhalten. Hilfestellungen würde praktisch geübt und Trainingsmethoden wurden gefestigt. Das Ziel dieses Tages war, Erfahrungen jedes einzelnen in der Gruppe zu besprechen und die Sicherheit und dadurch die Trainingsqualität wieder ein wenig zu steigern. Diese "Train the Team" Fortbildungen werden wir auch in Zukunft wiederholen.

"Tramp4Fun"

Am letzten Sonntag den 25.09. veranstaltete der TV 08 Lohmar e.V. unter der Leitung des Trainers Thomas Nonn wieder eine neue Ausgabe seiner "Tramp4Fun" - Reihe. Hier haben alle im Alter ab 10 Jahren die Möglichkeit das Trampolin-Angebot des Vereins auch ohne Mitgliedschaft zu testen.

Dieses Mal waren es 17 Teilnehmer welche ihre Fähigkeiten auf dem Trampolin testen wollten. 5 Stunden lang wurde von ganz leichten Grundtechniken bis hin zum Salto geübt.

Es war wieder einmal ein sehr gelungener Sonntag mit viel Spaß auf dem Großtrampolin und Doppelminitramp.

Traditionell wurde wieder am Ende der Veranstaltung unser "Mattenturm" aufgebaut. Jeder konnte seine Angst überwinden und von ganz oben rückwärts runterfallen.

Auch im nächsten Jahr werden wir die "Tramp4Fun" - Reihe fortführen. Bei Fragen hierzu, wendet euch gerne direkt an den TV 08 Lohmar e.V.



m2
m2

TV Wahlscheid m2 gegen CVJM Oberwiehl mB2

Am letzten Sonntagsspiel traten im Forum Wahlscheid die mB gegen Oberwiehl mB 2 an. Wahlscheid konnte heute das erste Mal in dieser Saison mit der kompletten Mannschaft antreten. Wobei Oberwiehl nicht mit weniger Spieler antraten. Mit Beginn des Spiels übernahm Wahlscheid sehr schnell das Spiel und ging mit 5 Toren in Führung. Durch eine offene Abwehr der Oberwiehler entstanden für unsere Rückräume sehr viele Möglichkeiten die sehr gut genutzt wurden. Zu erwähnen sind unsere Aussenspieler. Durch ein Aussentraining am Freitag, konnten schon einige Spieler auf dieser Position erste Erfolge erzielen. Hier zu erwähnen sind unsere Neulinge Peter und Gabriel die in Ihrem zweiten Spiel Tore warfen. Auch Manuel, Paul und Lukas hatten ihre Chancen die sie leider noch nicht nutzten (beim nächsten Mal klappt es). Mit Patrick und Lars konnten wir ein weiteres Mal zeigen das wir zwei starke Kreisläufer haben die die gegnerische Abwehr das ein oder andere Mal durcheinanderbrachten und für Tore sorgten. Zur Pause ging es dann mit einem 14 zu 7. Nach der Pause spielte unser Rückraum, hier Mika, Konrad und Julius genauso konzentriert weiter und brachten das ein oder andermal die Kreisläufer bzw. Aussen sehr gut in Spielsituationen die zu schönen Toren führte.

Fazit des Spiels ist dass die Jungs auf dem richtigen Weg sind und mit vollem Trainingseinsatz und Konzentration im Spiel einiges reißen können. Ein Dank an Oberwiehl für ein faires Spiel.

Es spielten: Nico Harth (TW), Lukas Fust (TW), Patrick Reitz (KL), Lars Mietchen (KL), Paul Dévény (LA), Manuel Schmitz (LA), Peter Marx (LA), Mika Peltola (RL), Konrad Räusch (RM), Julius Zander (RR), Gabriel Degenstein (RA), Lukas Jargon (RA).

Trainer: Christian Windrich, Andreas Reitz

 

h1 - CVJM Waldbröl

Auch im dritten Anlauf gelang der ersten Herrenmannschaft des TV Wahlscheid kein Sieg. Die Mannschaft unterlag beim CVJM Waldbröl nach intensivem Spiel mit 20:17 (8:7).

Von Beginn an entwickelte sich eine leidenschaftlich geführte Abwehrschlacht auf beiden Seiten, welche trotz der Intensität zu keinem Zeitpunkt der Partie unfair wurde. Der gute Schiedsrichter Heß hatte keine Probleme mit der Leitung des Spiels. Umso größere Probleme hatten beide Mannschaften in ihrem jeweiligen Angriffsspiel. Erst zu Beginn der zweiten Halbzeit schafften es die Wahlscheider Wölfe erstmalig in Führung zu gehen. Dies sollte aber nicht der Turnaround in diesem Spiel sein. Der Gastgeber aus Waldbröl verriegelte nun sein Tor, so dass die körperlich unterlegenen Wahlscheider Wölfe nur noch selten durch die massive Waldbröler Abwehr kommen konnten. Mitte der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte der Wölfe nach. Das Ergebnis war einfache Tore für den Gastgeber aus Waldbröl.

Nun haben die Wahlscheider Wölfe erst einmal vier Wochen spielfrei, ehe es am 10.11.2018 gegen den Landesligaabsteiger HSG Marienheide/Müllenbach geht. Das Spiel wird um 19:15 Uhr im heimischen Forum angepfiffen.       

TV Wahlscheid: Bruch, Tischer (Tor), Dietz (9), Dedenbach, Lütjen, Schleiner (je 2), Huysecom, Solbach (je 1), Meierjürgen, Winkels.
Trainer: Rainer Waberzeck



Nürburgring 6.10.2018- Finn (20) Unteroberdörster und Janis Waldow (23) gewinnen den 8. VLN Lauf und durch ihren fünften Klassensieg 2018 vorzeitig die Klassenmeisterschaft in der VT-2.

Wie immer ging es um 8:30 in das Qualifying. Den Anfang machte Finn Unteroberdörster, leider war die Strecke noch an mehreren Streckenabschnitten nass. Dies führte dazu, dass andere Teilnehmer in den ersten Minuten schon Unfälle bauten, die durch die nachfolgenden Code-60 Phasen gute Rundenzeiten nicht möglich machten. Danach sollte Janis Waldow sein Glück versuchen, doch auch er hatte wieder einmal Pech mit Gelbphasen, die die Chance auf die Poleposition zu Grunde machten.
Somit musste das Duo das Rennen von Startplatz drei starten. In der Zwischenzeit wurden beide Fahrer noch optimal physisch vom Team gestellten Physiotherapeuten Thomas Schnee auf das Rennen vorbereitet.
Das Ziel war klar, ohne unnötig viel Risiko nach vorne fahren und den Klassensieg einfahren.

Den Start fuhr Finn Unteroberdörster. Der 20- Jährige Förderpilot des ADAC-Nordrhein konnte bereits in Runde zwei die Führung übernehmen. In den folgenden Runden bis zum Boxenstopp leistete er sich mit zwei weiteren Klassenkonkurrenten spannende Zweikämpfe mit vielen Positionswechseln die bis zum Boxenstopp anhielten.
Nach acht Runden übergab er dann Janis Waldow den Renault Megane RS, Boxenstopp bereinigt auf P2 mit knappen Rückstand auf den Führenden.
In den folgenden acht Runden konnte Waldow dann die Führung durch schnelle Rundenzeiten und guter Taktik des Teams übernehmen und gab diese auch bis zum zweiten Boxenstopp nicht mehr ab.
Die letzten acht Runden fuhr dann erneut Finn Unteroberdörster. Der junge Lohmarer fuhr konstant schnelle Rundenzeiten und sollte den Vorsprung eigentlich nur noch verwalten, trotzdem baute er den Vorsprung, trotz defensiver Fahrweise weiter aus und fuhr das Auto nach 24 Runden mit drei Minuten Vorsprung auf Position eins über die Ziellinie.
Durch den 5. Klassensieg hat das junge Duo Finn Unteroberdörster und Janis Waldow von Waldow Performance auch schon vorzeitig die Klassenmeisterschaft in der VT-2 gewonnen.

"Unglaublich, wieder den Klassensieg nach teilweise harten Fights einzufahren und damit vorzeitig die Klassenmeisterschaft zu gewinnen ist einfach fantastisch. Das ganze Team hat wie immer super Arbeit geleistet und Janis Waldow ich sind wieder ein fehlerfreies Rennen gefahren.
Jetzt müssen wir noch das letzte Rennen gewinnen und dann sieht es auch in den anderen Meisterschaften sehr gut für uns aus. Wie immer einen großen Dank an meine Förderer und Sponsoren den ADAC-Nordrhein, KJH-Sicherheitsdienste, Global Seed Investors und natürlich an mein super Team von Waldow Performance" so Finn Unteroberdörster.

In zwei Wochen steht dann, dass neunte und letzte VLN Rennen auf dem Programm. Dafür wird sich wie immer das ganze Team, sowie Finn Unteroberdörster und Janis Waldow perfekt vorbereiten um wieder zu gewinnen.



Repair Café macht mit und hilft weiter

Haltbarer sollen Geräte sein – und reparaturfreundlicher. Genau aus diesem Grund wurde der 20. Oktober 2018 zum „Internationalen Repairday“ ausgerufen. Das Ziel ist unter anderem, für verbindliche Reparaturstandards zu werben und entsprechende EU-Richtlinien voranzutreiben.

Das ist auch das Anliegen des Repair Cafés Lohmar. Hier helfen ehrenamtliche Reparierer bei der Instandsetzung von defekten technischen Kleingeräten wie Toaster, Föhn, Mixer, Radio, Staubsauger (nur mit neuem Filter) und Uhren (keine Batteriewechsel). Aber geholfen wird auch bei stumpfen Messern oder geplatzten Nähten an Textilien. Daneben gibt es auch eine Tauschbörse für funktionierende Kleingeräte. Aus Hygienegründen können nur gesäuberte Geräte angenommen werden.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet am Samstag das Thema Handy. Ein Mitarbeiter des Repair Cafés erklärt die jeweiligen Anzeigen und Apps und weist auch auf Funktionen hin, die oft gar nicht so leicht zu finden sind. Und wer wird schon immer aus Bedienungsanleitungen schlau? Auch hier hilft das Repair Café weiter.

Darüber hinaus freuen sich die Ehrenamtler über mitgebrachte alte Handy oder Brillen, denn die kommen sozialen Projekten zugute.

Eventuelle Wartezeiten lassen sich auf angenehme Weise bei Kaffee (wir bieten „Lohmar Kaffee“ an), Tee und Kuchen überbrücken. Das ein oder andere Gespräch ergibt sich dabei fast von selbst.

Die angebotenen Leistungen sind bis auf notwendige Ersatzteile kostenfrei.

Ort: Lohmar, Kirchstraße 26, Pfarrsaal
Termin: Samstag, 20. Oktober 2018 von 10 bis 14 Uhr
Kontakt: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Michael Sahner Tel.: 02246-8225



Unterkategorien

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok