Home

Stadtwerke Lohmar

Anzeige - Events in der Region (mehr unter Termine->Region) - Klick auf's Bild führt zum Ticket

Veranstaltungen im Lohmarer Stadtgebiet

Pünktlich um 11:11 Uhr wurde vom Vereinskomitee zur Auftaktmusik des Lohmarer Blasorchesters die Karnevalssession eröffnet.

"Leider" durfte ich bereits kurz nach 12 Uhr auf Einladung der Kazi-Funken mit in den Bus nach Montabaur einsteigen, daher gibt es a) erst jetzt die Fotos und b) geht's hier gleich mit dem offiziellen Bericht des Vereinskomitee Lohmar e.V weiter.

Vielen Dank an Karl-Heinz Bayer für die Fotos "nach den Funken". (nm)

---X Schnipp X---

Sessionseröffung bei trockenem Wetter

Es war im Ratssaal alles für den 11.11. vorbereitet. Stühle waren ausgeräumt und die Tische auf Seite geschoben worden.
Doch das Vereinskomitee entschloss sich, die Veranstaltung trotz widriger Wetterprognosen doch vor dem Rathaus zu veranstalten und wurde für seinen Optimismus belohnt. Viele Jecke hatten sich auf den Weg gemacht und begrüßten die fünfte Jahreszeit laut mit dreimol „Luhme alaaf“.

Das Blasorchester lud zu Beginn zum Mitsingen und Mitschunkeln ein und sorgte für eine schöne Stimmung für die Begrüßung durch Bürgermeister Horst Krybus. Auf seine Frage nach den Tollitäten in Lohmar stellte Komiteevorsitzender Hansel Fingerhuth ein Banner mit einem Prinzen auf den Platz, der statt einem Gesicht nur ein großes Loch unter der Mütze hatte.

Der Bürgermeister ließ sich hier nicht lumpen, trat hinter das Banner und ließ sich unter großem Jubel mit seinem Konterfei ablichten.

Anschließend sorgten die KAZI-Kinderfünkchen und die Aggermeute für Stimmung. Claudia Unterbusch, die Kommandantin der Fünkchen, brachte es auf den Punkt: Endlich geht es wieder los, und die Kinder können zeigen, was sie beim Training alles einstudiert haben. Nach den KAZI-Funken, den Rheinlandsternen und den Schiffermädchen und -jungen sorgten Celina Sysk und Svenja Litzner als „Zwei Fründinne“ für Gelächter, ehe die EVD-Tanzflöhe ihr Können zeigten.

Zum Abschluß wurde Helmut List zum Ehrenmitglied des Vereinskomitees ernannt. Zu seiner Überraschung wurde die Ehrenurkunde von seiner Enkelin Mina überreicht, die mit den Konfettis der KG Schladern angereist war und ihrem Opa mit einem Tanz zur Ernennung gratulieren wollte.

Dass keine Tollitäten vorgestellt wurden, tat der Stimmung keinen Abbruch.
Die Session 2018/19 kann kommen.
3 x Luhme alaaf

P.S.: Auch ohne Dreigestirn oder Prinzenpaar werden wir am 19.01.2019 in der Jabachhalle auf jeden Fall unsere Gratulation mit der Auszeichnung der Lühmere Muhr durchführen.
Hier feiern wir Lohmarer uns als Jecke.
Das soll uns erst einmal einer nachmachen!

(Text ab Schnipp: Vereinskomitee Lohmar)



Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Ihr Leben ohne Musik aussehen würde? Ohne Radio zum Frühstück, ohne die Lieblingsplaylist im Auto und ohne Soundtrack im Kino? Für gehörlose Menschen ist dies Alltag. Und doch gibt es bei ihnen ebenfalls den Wunsch, Musik zu erleben. Wie aber macht man Musik für gehörlose Menschen erfahrbar? Und damit ist nicht allein das Dolmetschen des Liedtextes gemeint, sondern auch die Atmosphäre, Stimmungen und Gefühle, die durch die Musik ausgedrückt werden.

Sängerin Barbara Wingenfeld, Pfarrer Markus Feggeler und Laura Ratayczak, Übersetzerin für Gebärdensprache, freuen sich auf ein spannendes Konzert-Ereignis in Lohmar.
Sängerin Barbara Wingenfeld, Pfarrer Markus Feggeler und Laura Ratayczak, Übersetzerin für Gebärdensprache, freuen sich auf ein spannendes Konzert-Ereignis in Lohmar.

Mit dieser Frage hat sich Laura Ratayczak in den letzten Wochen intensiv beschäftigt, denn die junge Studentin der Sonderpädagogik mit Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation lernt unter anderem auch Gebärdensprache und wird ein Konzert der Lohmarer Liedermacherin Barbara Wingenfeld, alias „kopflos“, simultan auf Gebärdensprache übersetzen. Dieses findet am Freitag 23.11.18 um 20 Uhr in der katholischen Kirche St. Johannes in Lohmar statt.

Die Zuhörer erwartet neben der einfühlsamen Musik also auch noch ein Erlebnis fürs Auge, wenn die mal ironischen, mal nachdenklich stimmenden Texte samt ihrer Gefühlswelt simultan in Gebärden übertragen werden. Passend dazu werden Spenden gesammelt zur Unterstützung der Gehörlosenseelsorge im Umkreis, während der Eintritt für das Konzert frei ist.

Und mit all dem nicht genug, zusätzlich hat Barbara Wingenfeld noch einen Gastmusiker eingeladen, das Konzert zu bereichern: Der junge Sänger und Pianist Vincent Heinen wird mit seinen ebenfalls selbst geschriebenen Liedern in seiner Heimatstadt Lohmar sein Debüt als Singer-Songwriter geben.
Hausherr Pfarrer Markus Feggeler ist begeistert, nicht nur von dem ungewöhnlichen und spannenden Konzept des Konzerts, sondern auch von dem Elan, den die jungen Menschen für den guten Zweck aufbringen.



Noch nie hat es vorher für ein Chor-Konzert so viele Besucher gegeben. 1232 Besucher ist daher ein neuer Rekord - natürlich, nicht jeden Tag wird eine Person wie Friedhelm Limbach verabschiedet.

in-lohmar.de war mit dem Martinszug unterwegs und konnte daher danach gerade noch die Rede des Bürgermeisters, zum Ende des ersten Teils der Veranstaltung mitbekommen.

Dann ging es in die Pause - zur Überraschung aller, die das vom 40. Jubiläum noch nicht kannten, ging dann der Vorhang hinter den Zuschauern auf, dort gab es dann eine Theke für Speis und Trank. Natürlich konnte man sich auch an der üblichen Theke im Vorraum der Halle erfrischen ;-)

Nach der halbstündigen Pause kam der Chor im neuen Outfit auf die Bühne - "Blues Brothers" war das neue Thema.

Nach der "Google Übersetzung" des Intros aus dem Film:

"We're so glad to see so many of you lovely people here tonight, and we would especially like to welcome all the representatives of Illinois' Law Enforcement Community who have chosen to join us here in the Palace Hotel Ballroom at this time. We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody, everybody."

kam dann der komplette Chor samt Friedhelm im Blues Brothers Outfit auf die Bühne und zelebrierte den Song "Everybody Needs Someone To Love".

Trotz der eigentlich unglücklichen (und für den einen oder anderen auch nicht verständlichen) Zeitüberschneidung mit dem Sankt Martins Zug in Lohmar war es eine super Veranstaltung.

Wir können uns auf das nächste Konzert des Chors am 30.11.2018 zur Eröffnung des "Advent neu erleben"-Formats in der kath. Kirche freuen. (nm)



Pünktlich (!) ging heute um 18:00 Uhr der Lohmarer Martinszug los - mit einem Sankt Martin in komplett neuem Kostüm - super (nm).

Im letzten Jahr konnte ja schon ein Teilnehmerrekord vermeldet werden, diesmal gab es durch die neuen Gruppen der Aggerpänz noch einmal eine Zugverlängerung.

Langer Zug - aber auch gut dizipliniert. Es gab keine Löcher im Zug und die Ersten kamen schon gegen 18:40 Uhr bei der Feuerwehr an.

Hier gab es natürlich wieder für jedes Kind ein Weckbrot und die Sankt Martins Geschichte vor dem Feuer.

Die Feuerwehr sorgte mit Grillwürsten, Reibekuchen und kleinen Kaltgetränken zu sehr moderaten Preisen dafür, dass keiner verhungern oder verdursten musste.

Danach wurden noch öffentlich die Gewinnlose der Martinszugverlosung ermittelt. Die Gewinnnummern gibt es in Kürze auf in-lohmar.de (nm)



Heute fand im Saal der Alten Fähre die Vorstellung des zweiten Buches des Lohmarer Autors Erwin Rußkowski statt.

Im vollen Saal fanden sich Fans aus dem gesamten Rheinische Umfeld, um einen Teil der neuen 12 Sketche als erste zu hören.

Das Buch will nicht nur durch das Lesen erfreuen und zum Lachen bringen - das ist Erwin heute aber durchaus gelungen - sondern auch zur aktiven Arbeit und zur Aufführung der Sketche im Familien- und Freundeskreis, in Schulen und Vereinen anregen. (nm)



Die Veranstaltungsreihe startet am Freitag, 30.11.2018 um 19:00 Uhr mit dem Eröffnungskonzert vom "Chor Da Capo“ aus Lohmar in der kath. Kirche St. Johannes, Kirchstraße 22, 53797 Lohmar. Einlass ist ab 18:00 Uhr.

Dann gibt es eine "After-Party" bei Guido Trompetter in der Kirchstraße (neben dem Ehrenmal in der Kurve, gegeüber von Lidl).
Hier findet am darauffolgenden Samstag ab 18:00 Uhr ein Mitsingkonzert mit Jupp Mester, Oliver Bollmann und weiteren Gästen statt.

Die Termine der Veranstaltungsreihe können auf https://www.advent-neu-erleben.de engesehen werden. (nm)

181130 guido

 



45 Jahre leitet Friedhelm Limbach nun ehrenamtlich seinen Chor Da Capo. Es war seine, wie auch unsere, "Time of my life"!

Es wird das letzte Konzert mit unserem Friedhelm als Chorleiter sein.

Er gibt, leider aber wohlverdient, die Chorleitung ab.

Zu seinem letzten Konzert wird es eine Zusammenstellung vieler seiner Lieblingslieder seines Chores geben.

Wer noch einmal mit uns durch 45 Jahre Da Capo reisen will, sollte sich das nicht entgehen lassen!!!

Einlass ab 17:00 Uhr

VVK:
- IBS Impulse, Breiter Weg 4, 53797 Lohmar, 02246-3034888
- Lohmarer Brauhäuschen, Hauptstraße 111, 53797 Lohmar, 02246-7309
- Chormitglieder



"Laache is jesund" 12 Sketche und mehr in rheinischer Mundart und Hochdeutsch
 
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, liebe Familie, Freunde und "Wegbegleiter", liebe Freunde der rheinischen Mundart,
 
vor ein paar Tagen ist mein neues Buch mit dem Titel "Laache is jesund" beim Verlag "ratio-books" in Lohmar erschienen.  Dieses Buch möchten der Verleger, Herr F. König und ich gerne im Rahmen einer Buchpräsentation vorstellen am:
 
Freitag, den 9. November 2018  um 20 Uhr im Restaurant des Hotels "Zur Alten Fähre" Brückenstraße 18 in 53797 Lohmar
 
Dazu laden wir ganz herzlich ein und freuen uns, Sie/dich/euch an diesem Abend bei einem Glas Kölsch begrüßen zu dürfen.
Der Eintritt und das erste Getränk sind frei. Für das sonstige leibliche Wohl – gegen eigene Bezahlung - sorgen Küche und Theke des Restaurants.

Selbstverständlich werde ich als Autor aus meinem Buch vorlesen und so zu einem unterhaltsamen, humorvollen Abend beitragen.

Rückmeldungen bitte bis zum 2. November per Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter Tel.: 02246 / 7766 (E. Rußkowski). Weitere Informationen unter: www.ratiobooks.de und durch den beiliegenden"Flyer".
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Erwin Rußkowski (Autor) und Franz König (Verleger)



Das Lohmarer Gretschen
Et Lühmere Jrietsche
Dat Lühmer Grietche
Et Lühmerte Jrietche
Dat Luhmer Grietche

Die Schreibweise ist vielfältig, aber jeder weiß, was gemeint ist: die Aggertalbahn zwischen Siegburg und Overath und weiterführend über Ründeroth nach Derschlag.

Von dieser Bahn handelt das Buch von Gerd Streichard, der leider wegen einer Erkrankung nicht an der Buchvorstellung teilnehmen konnte.

Franz König vom Verlag ratiobooks begrüßte daher heute die Anwesenden und verlas ein Vorwort des Autors, der das Buch der Geschichte der Lokalbahn, die zwei Weltkriege erlebt hat, vorwiegend in den turbulentesten Jahren widmet.
Wichtig war dem Autor, dem Buch ein breites Spektrum an Bildern, Skizzen, Karten und Dokumenten beizufügen.

Viele bislang unveröffentlichte Fotos und Aktenauszüge illustrieren die ermittelten Fakten zu der Aggertalbahn.

Klaus Strack, Kenner des Luhmere Grietche und langjähriger Vorsitzender des Eisenbahnclubs Rhein Sieg und Gesellschafter der Rhein Sieg Eisenbahn mit Sitz in Beuel erläuterte aus technischer und betrieblicher Sicht die Geschichte der Strecke vom Personenverkehr über den Güterverkehr bis zum Ende der Strecke.

Das Buch "Et Luhmer Grietche" (ISBN 978-3-96136-042-0) ist ab sofort erhältlich. (nm)



Kurz nach 19 Uhr konnte es keiner überhören - das Oktoberfest des Fördervereins Löschzug Lohmar startete traditionell mit den Ostheimer Böllerschützen.

Jupp Mesters "Black & White" hatte da natürlich gerade Pause - wer draussen war, hat die ersten Stücke eh' nicht gehört ;-)

Die wie jedes Jahr ausverkaufte Veranstaltung hatte auch diesmal ein Highlight: kurz vor 10 gab es einen super Auftritt der Rockemarieche.

Hier ein paar Fotos... (nm)



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Werbung


 

in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Wetter in Lohmar

Nächste Termine

Anzeigen

Wenn Steine reden: Wegekreuze in Lohmar



Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop

buttinette Faschingsshop

saturn.de

mydays Deutschland

Campdavid.de

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok