Home

Stadtwerke Lohmar

Anzeige - Events in der Region (mehr unter Termine->Region) - Klick auf's Bild führt zum Ticket

Informationen der Stadt Lohmar (Texte + Fotos: Stadt Lohmar)

Die vier Bergischen Kommunen Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth haben sich dazu entschlossen, ab 2019 Teil der Tourismusdestination „Das Bergische“ zu werden und sich zukünftig gemeinsam mit den 21 Städten und Gemeinden des Rheinisch-Bergischen und des Oberbergischen Kreises zu vermarkten.

In einer Informationsveranstaltung am 19. November, um 16:00 Uhr, im Trans World Hotel Kranichhöhe in Much, wird sich „Das Bergische“ allen touristischen Leistungsanbietern der vier Kommunen vorstellen.

Hierzu sind alle Gastronomiebetriebe, Hotels, Ferienwohnungen sowie Freizeitbetriebe und Gästeführer herzlich eingeladen.

„Damit möglichst alle touristischen Betriebe schon ab 2019 von den vielfältigen Vermarktungsmöglichkeiten von „Das Bergische“ profitieren können, haben wir uns dazu entschieden zeitnah eine erste Informationsveranstaltung in Much durchzuführen, zu der alle Interessierten Betriebe und Personen aus der Tourismusbranche eingeladen sind. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zukunft!“, freut sich Tobias Kelter, Geschäftsführer von „Das Bergische“.

In der Vergangenheit habe man schon in mehreren Projekten zusammengearbeitet. Vor allem das erfolgreiche Wanderprojekt „Bergisches Wanderland“ sei hier zu nennen. In dem auch alle vier bergischen Kommunen im Rhein-Sieg-Kreis mit einer Tagestour „Bergischer Streifzug“ ausgestattet worden seien.

„Durch den Beitritt der vier Kommunen in „Das Bergische“ wird der Tourismusverein „Bergisch hoch vier“ allerdings nicht überflüssig“, betont Norbert Büscher, Bürgermeister der Gemeinde Much. „Vielmehr leistet der Verein nach wie vor zusätzlich und ergänzend wertvolle Unterstützung. Es handelt sich somit um eine ergänzende Möglichkeit, den eigenen Betrieb und die gesamte Region zu vermarkten. Die vier Kommunen bleiben deshalb weiterhin Mitglied in „Bergisch hoch vier“.

„Das Bergische“ und „Bergisch hoch vier“ werden sich zukünftig abstimmen, wer welche Projekte umsetzt. „Bergisch hoch vier“ denkt auch darüber nach, vergünstigte Beiträge für Leistungsträger anzubieten, die auch eine Mitgliedschaft in „Das Bergische“ anstreben“, so Norbert Büscher weiter.

Die vier Kommunen gehören historisch zum Bergischen Land. Aufgrund von Landschaftsbild und vorhandenen touristischen Angeboten gibt es bereits heute viele Überschneidungen zwischen der Destination „Das Bergische“ und den vier bergischen Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises, daher freue ich mich sehr darüber, dass die vier Kommunen zukünftig als ein Teil von „Das Bergische“ am Markt auftreten werden“, so Kelter weiter.

Kontakt: Stadt Lohmar, Wirtschaftsförderung, Markus Pesch, Tel.: 02246 15-377, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



(Foto: Archiv)
(Foto: Archiv)

Wie wäre es denn mit einem Gutschein für die Stadtbibliothek als Geschenk-idee?

Ab sofort kann man in den Stadtbibliotheken Lohmar und Wahlscheid Ge-schenk-Gutscheine erwerben. Sie gelten jeweils für 12 Monate von dem Tag an, an dem sie eingelöst werden. Es gibt Gutscheine für Kinder (12 EUR) und Erwachsene (25 EUR), die zur kostenlosen Ausleihe von Büchern, Zeitschriften, CDs, CD-ROMs, Konsolen-Spielen, BluRays und DVDs be-rechtigen.

Außerdem gibt es noch den klassischen Ausweis für Printmedien für Er-wachsene im Wert von 12 EUR, der zur Ausleihe von Büchern und Zeitschrif-ten und zur „Onleihe“, der elektronischen Buchausleihe, berechtigt.

Wer neugierig geworden ist, kann sich auf mehr als 40.000 Medien freuen.

Öffnungszeiten:

Lohmar
dienstags 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr
mittwochs 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
donnerstags 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
freitags 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wahlscheid
dienstags 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr
mittwochs 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
donnerstags 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
freitags 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Kultur, Sport und Soziales, Leiterin der Stadtbibliothek, Elisabeth Fuchs, Telefon 02246 15-500



Rita Viertel und Lohmarer Kindertagespflegepersonen im Gespräch
Rita Viertel und Lohmarer Kindertagespflegepersonen im Gespräch

Das Amt für Jugend und Familie lud am 30. Oktober alle Lohmarer Kindertagespflegepersonen zum achten pädagogischen Fachtag in den Ratssaal des Rathauses in Lohmar ein.

Unter dem Fortbildungsthema „Kindertagespflege - hygienisch - sicher - machbar!“ wurden einzelne Bereiche, wie z. B. die Aufsichtspflicht, die Unfallprävention, der Umgang mit Krankheiten und die Lebensmittelhygiene näher erörtert und Anregungen für den Alltag gesammelt.
Kindertagespflegepersonen betreuen in der Regel zwischen zwei und fünf Tageskinder unter drei Jahren im eigenen Haushalt, im Haushalt der Eltern oder in angemieteten Räumen.

Geleitet wurde die Fortbildung von der Erzieherin und Gesundheitspädagogin Rita Viertel, die den Kindertagespflegepersonen hilfreiche Tipps und Anregungen für die Gesunderhaltung und Gesundheitsförderung geben konnte.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Jugend und Familie, Frau Kremer,Telefon: 02246-15 307, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



"Ich weiß nicht, was ich lesen soll!" - Hierzu hat die Stadtbibliothek interessante Vorschläge: Jeden Monat werden etwa 70 neue Romane gekauft, von denen hier einige kurz vorgestellt werden und jede Menge neuen und spannenden Lesestoff bieten.

Die Stadtbibliothek wünscht viel Spaß dabei!

  Anzeigen
Inger-Maria Mahlke
Archipel

Ein Familienroman, der die Jahre von 1919 bis 2015 auf Teneriffa beschreibt: ein Jahrhundert voller Umbrüche und historischer Ereignisse durch mehrere Generationen.
Martin Suter
Allmen und die Erotik

Allmen wird erpresst. Objekt der Begierde sind kostbare Porzellanfiguren, die erotische Details offenbaren, und diese soll Allmen stehlen. Ein heikles und gefährliches Unterfangen.
Mechtild Borrmann
Grenzgänger

Als die Mutter stirbt, muss die 17-jährige Henni ihre jüngeren Geschwister versorgen. Um Geld zu verdienen, schmuggelt sie Kaffee, wie die meisten Familien um 1950. Auf einer nächtlichen Tour wird ihre Schwester erschos-sen, Henni kommt in eine Erziehungsanstalt und ihre Geschwister müssen ins Heim.
Carmen Korn
Zeitenwende

Henny Unger feiert ihren 70. Geburtstag. Mit dabei, wie seit vielen Jahren schon, sind ihre Freundinnen Käthe, Lina und Ida. Doch auch die Kinder und Enkelkinder der vier Frauen sind bei dem Fest anwesend, denn auch die Nachkommen sind zu Freunden geworden ... Abschlussband der Jahrhundert-Trilogie.
Rita Falk
Eberhofer, Zefix!

Vier Geschichten rund um den Eberhofer Franz: Ein Bayer in Gelsenkirchen; Urlaub mit Dick und Doof; Wie der Rudi einmal fast den Nobelpreis bekam; Der Franz und sein Geburtstag; inklusive bayerisch-hochdeutschem Glossar.
Dörte Hansen
Mittagsstunde

Ingwer Feddersen, 47-jähriger Archäologe aus Kiel, spürt in seinem Heimatdorf Brinkebüll der Vergangenheit nach. Hinterm Tresen des Dorfkrugs steht immer noch Großvater Sönke, alles andere hat sich diametral verändert: Felder begradigt, Hecken, Singvögel und Störche weg, Ulmen und Höfe gestorben.
Charlotte Link
Die Suche

Als Deborah nach einer halben Stunde aus dem Supermarkt zurückkommt, ist ihre 14-jährige Tochter verschwunden. Am selben Tag wird die Leiche eines seit einem Jahr vermissten Mädchens gefunden. Scotland-Yard-Ermittlerin Kate Linville ist privat in der Stadt und wird zufällig in den Fall ein-gebunden
Iny Lorentz
Die Wanderhure und die Nonne

Marie nimmt die Einladung des Grafen von Herrenroda an und geht mit ihrer Tochter Trudi nach Thüringen. Hier geraten sie in eine Fehde zweier Adelsgeschlechter. Den Überfall auf die Burg überleben nur Marie, Trudi und eine Nonne. Sie flüchten in die thüringischen Wälder.
Andreas Eschbach
NSA - Nationales Sicherheits-Amt

Weimar 1942: Die hochbegabte Programmiererin Helene entwickelt im NSA, dem Nationalen Sicherheits-Amt, Computerprogramme zur totalen Überwachung aller Bürger des Dritten Reiches. Das ungeheure Ausmaß ihres Tuns erkennt sie erst, als ihr Geliebter, ein Wehrmachtsdeserteur, untertauchen muss.
Jussi Adler-Olsen
Miese kleine Morde

Lars, gerade von seiner Frau verlassen und ständig in Geldnot, hat ein neues Geschäftsmodel entdeckt: Viele Frauen würden ein Vermögen ausgeben, um ihre Ehemänner beseitigen zu lassen. Die Aufträge laufen gut, der Rubel rollt, bis ein unerwartetes Ereignis das Kartenhaus zum Einstürzen bringt.

Öffnungszeiten:

Lohmar            
dienstags 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr
mittwochs 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
donnerstags 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
freitags 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wahlscheid
dienstags 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr
mittwochs 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
donnerstags 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr    
freitags 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr    
                                
Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Kultur, Sport und Soziales, Leiterin der Stadtbibliothek,   Elisabeth Fuchs, Telefon 02246 15-500



Seit 2015 ist das freie und öffentliche WLAN-Netz in Lohmar verfügbar.

Mittlerweile gibt es in Lohmar ca. 100 Freifunk-Knoten. Unter anderem im Stadthaus und im Rathaus sowie entlang der Hauptstraße z.B. in der Stadtbibliothek, in der Villa Friedlinde, im Feuerwehrhaus, im Forum Wahlscheid und im Bürgerzentrum Birk wird ein freies, unzensiertes Netzwerk geboten.

Weitere Einzelheiten über Freifunk in Lohmar gibt es auf der Internetseite: www.freifunk-lohmar.de oder allgemein auf https://freifunk.net

Kontakt: Stadt Lohmar, Hauptamt, Jens Udelhoven, Tel.: 02246 15-130, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Im November ehrt die Stadt Lohmar Renate Scholl und zeichnet sie für ihre Verdienste um das Lohmarer Brauchtum und ihr Engagement bei der Unterstützung von Asylsuchenden aus.

Renate Scholl ist in ihrer Familie karnevalistisch aufgewachsen. Sie liebt und lebt dieses Brauchtum. Seit 1974 lebt die gebürtige Kölnerin in Lohmar und war 16 Jahre Vorsitzende der Damenkarnevalsgesellschaft (DKG) „Zweite Plöck“.

Bürgermeister Horst Krybus dankt Renate Scholl für ihr ehrenamtliches Engagement.
Bürgermeister Horst Krybus dankt Renate Scholl für ihr ehrenamtliches Engagement.

Von 2004 bis 2008 war die Karnevalistin Vorsitzende des Lohmarer Vereinskomitees, bei dem sie bis heute als Beisitzerin aktiv ist. Im Verein ist Renate Scholl für die Kostüme zuständig. Vom ersten Entwurf über das Aussuchen der Stoffe bis zum Kürzen von Hosen fordert diese Aufgabe viel Kreativität.
Das schönste Erlebnis in ihrer Karnevalsgeschichte war die Feier zum 50-jährigen Bestehen der DKG „Zweite Plöck“, bei der mit viel Liebe zum Detail die Jabachhalle geschmückt und dekoriert wurde.
Zum 70-jährigen Bestehen der DKG „Zweite Plöck“ verwandelte sich jedes Mitglied in eine Geburtstagstorte. Bei der Gestaltung der Kostüme haben alle mitgeholfen. Tagelang wurde geschnitten, genäht und gemalt. „Dieser Zusammenhalt war etwas ganz Besonderes“ beschreibt die 73-jährige gerührt.

Neben dem Vereinsleben im Karneval war die Arbeit mit Kindern schon immer eine Herzensangelegenheit für Renate Scholl. Über eine Bekannte kam sie zur Hausaufgabenbetreuung für Asylsuchende. Hier wurde sie liebevoll die „Basteltante“ genannt. Mit den Kindern basteln, backen und ihnen etwas von der deutschen Kultur vermitteln, war ihr ein Anliegen. „Das Lächeln der Kinder war meine Bezahlung“, erzählt die Ehrenamtlerin zufrieden.

Zusätzlich hat Renate Scholl zwei Jahre den Begleitservice für eine ältere Dame geleistet und sie bei ihrem täglichen Gang zum Friedhof begleitet.

Aus privaten Gründen hat Renate Scholl beide Tätigkeiten aufgegeben. Heute kümmert sie sich mit Leidenschaft um ihre sechs- und neunjährigen Enkel. Dem Karneval bleibt sie aber weiterhin treu.

Wenn noch etwas Zeit übrig ist verreist Renate Scholl gerne, fährt Fahrrad oder beschäftigt sich mit Handarbeiten.

Kontakt: Stadt Lohmar, Hauptamt, Ricarda Gritzan, Tel.: 02246 15-127, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Das Beethoven Orchester Bonn stellt den Inhaber/-innen der Ehrenamtskarte NRW erfreulicherweise insgesamt 50 Freikarten für das Konzert „Im Spiegel 1“ am 2. Dezember 2018 im Opernhaus Bonn zur Verfügung. Die Freikarten sollen im Rahmen einer Verlosungsaktion vergeben werden.

Interessierte können ab sofort per Email oder telefonisch teilnehmen (unter Angabe des Vor- und Nachnamens, der Anschrift, der Nennung der Nummer der Ehrenamtskarte, der ausstellenden Kommune sowie Telefon und/oder E-Mail).

Kontakt: Freiwilligenagentur Bonn, Tel.: 0228 / 77 48 31, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Bewerbungsfrist endet am 20. November 2018. Die Gewinner/-innen werden rechtzeitig benachrichtigt.

Weitere Informationen zum Konzert „Im Spiegel 1“ in Bonn: www.beethoven-orchester.de

Allgemeine Datenschutz-Hinweise der Stadt Bonn: www.bonn.de

Weitere Informationen finden Sie auch unter:  Das Beethoven Orchester Bonn stellt den Inhaber/-innen der Ehrenamtskarte NRW erfreulicherweise insgesamt 50 Freikarten für das Konzert „Im Spiegel 1“ am 2. Dezember 2018 im Opernhaus Bonn zur Verfügung. Die Freikarten sollen im Rahmen einer Verlosungsaktion vergeben werden.

Interessierte können ab sofort per Email oder telefonisch teilnehmen (unter Angabe des Vor- und Nachnamens, der Anschrift, der Nennung der Nummer der Ehrenamtskarte, der ausstellenden Kommune sowie Telefon und/oder E-Mail).

Kontakt: Freiwilligenagentur Bonn, Tel.: 0228 / 77 48 31, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Bewerbungsfrist endet am 20. November 2018. Die Gewinner/-innen werden rechtzeitig benachrichtigt.

Weitere Informationen zum Konzert „Im Spiegel 1“ in Bonn: www.beethoven-orchester.de

Allgemeine Datenschutz-Hinweise der Stadt Bonn: www.bonn.de

Weitere Informationen finden Sie auch unter: https://www.ehrensache.nrw.de/aktu…/181021_kunstsammlung_nrw/

(Text: Staatskanzlei des Landes NRW/ Abteilung III Sport und Ehrenamt)



Auch in diesem Jahr unterstützen Mitglieder der Jungen Union Lohmar dankenswerterweise wieder die im Stadtgebiet durchgeführte Sammlung des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., indem sie sich persönlich engagieren und Spenden sammeln.

Mitglieder der Jungen Union werden an Allerheiligen (1. November), vor und nach den jeweiligen Totengedenkfeiern in Lohmar-Ort (Kirchstraße) und in Birk Spenden zu Gunsten der Arbeit des Volksbundes sammeln.

Mit dem Erlös werden Kriegsgräber gepflegt, aber auch Projekte zur Friedenserziehung für Jugend- und Schularbeit finanziert.

Kontakt: Stadt Lohmar, Tiefbauamt, Nadja Küpper, Tel.: 02246 15-285, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Villa Friedlinde (Foto: Archiv)
Villa Friedlinde (Foto: Archiv)

Der Senioren-Schreibclub der Villa Friedlinde richtet auch in diesem Jahr wieder seine „Herbstlesung“ aus. Am 15. November um 14:30 Uhr können sich die Gäste auf neue, interessante, lustige und zum Nachdenken anregende Geschichten und Gedichte in der Villa Friedlinde freuen. Zwischendurch werden gemeinsame Singeinlagen, begleitet von der Singgruppe FRICHOLO, auf dem Programm stehen.

Auch das neue Buch der Autorinnen und Autoren aus der Reihe „Gestern und Heute“ ist ganz frisch erschienen und wird an diesem Tag erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Kaffee und Kuchen werden zu moderaten Preisen angeboten. Anmeldungen erbeten unter Tel.: 02246 301630 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung Soziales, Kultur und Sport, Begegnungszentrum Villa Friedlinde, Leiterin Susan Dietz, Tel.: 02246 301630, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Aufgrund der Sperrung der Franzhäuschenstraße zwischen der Einmündung „Heidestraße“ und der Einmündung „Albacher Straße“ anlässlich des Sankt-Martin-Zuges am Samstag, 3. November, können die Busse der Linie 577 und 576 die Haltestellen in Inger, Birk, Albach und Heide in der Zeit von 18:00 Uhr bis voraussichtlich 20:00 Uhr nicht anfahren.

Die Bushaltestelle „Zum Friedenskreuz“ kann bedient werden.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis und wünscht viel Spaß beim Umzug!

Für Rückfragen bezüglich der Straßensperrungen steht Frau Lisa Peters, Tel.: 02246 15-284 zur Verfügung.



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

DWD Wetterwarnungen

Amtliche WARNUNG vor FROST
 
für Stadt Lohmar 
gültig von24.02 2019 00:00
gültig bis24.02 2019 09:00
 
Es tritt leichter Frost zwischen 0 °C und -4 °C auf.

Warnstufen:
          

Werbung


 

in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Wetter in Lohmar

Nächste Termine

Anzeigen

Hans Heinz Eimermacher: Wenn Weihnachte ktt
Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

saturn.de

Fressnapf

reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop

buttinette Faschingsshop

Campdavid.de

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok