Home

Stadtwerke Lohmar

Anzeige - Events in der Region (mehr unter Termine->Region) - Klick auf's Bild führt zum Ticket

Informationen der Stadt Lohmar (Texte + Fotos: Stadt Lohmar)

Im November ehrt die Stadt Lohmar Renate Scholl und zeichnet sie für ihre Verdienste um das Lohmarer Brauchtum und ihr Engagement bei der Unterstützung von Asylsuchenden aus.

Renate Scholl ist in ihrer Familie karnevalistisch aufgewachsen. Sie liebt und lebt dieses Brauchtum. Seit 1974 lebt die gebürtige Kölnerin in Lohmar und war 16 Jahre Vorsitzende der Damenkarnevalsgesellschaft (DKG) „Zweite Plöck“.

Bürgermeister Horst Krybus dankt Renate Scholl für ihr ehrenamtliches Engagement.
Bürgermeister Horst Krybus dankt Renate Scholl für ihr ehrenamtliches Engagement.

Von 2004 bis 2008 war die Karnevalistin Vorsitzende des Lohmarer Vereinskomitees, bei dem sie bis heute als Beisitzerin aktiv ist. Im Verein ist Renate Scholl für die Kostüme zuständig. Vom ersten Entwurf über das Aussuchen der Stoffe bis zum Kürzen von Hosen fordert diese Aufgabe viel Kreativität.
Das schönste Erlebnis in ihrer Karnevalsgeschichte war die Feier zum 50-jährigen Bestehen der DKG „Zweite Plöck“, bei der mit viel Liebe zum Detail die Jabachhalle geschmückt und dekoriert wurde.
Zum 70-jährigen Bestehen der DKG „Zweite Plöck“ verwandelte sich jedes Mitglied in eine Geburtstagstorte. Bei der Gestaltung der Kostüme haben alle mitgeholfen. Tagelang wurde geschnitten, genäht und gemalt. „Dieser Zusammenhalt war etwas ganz Besonderes“ beschreibt die 73-jährige gerührt.

Neben dem Vereinsleben im Karneval war die Arbeit mit Kindern schon immer eine Herzensangelegenheit für Renate Scholl. Über eine Bekannte kam sie zur Hausaufgabenbetreuung für Asylsuchende. Hier wurde sie liebevoll die „Basteltante“ genannt. Mit den Kindern basteln, backen und ihnen etwas von der deutschen Kultur vermitteln, war ihr ein Anliegen. „Das Lächeln der Kinder war meine Bezahlung“, erzählt die Ehrenamtlerin zufrieden.

Zusätzlich hat Renate Scholl zwei Jahre den Begleitservice für eine ältere Dame geleistet und sie bei ihrem täglichen Gang zum Friedhof begleitet.

Aus privaten Gründen hat Renate Scholl beide Tätigkeiten aufgegeben. Heute kümmert sie sich mit Leidenschaft um ihre sechs- und neunjährigen Enkel. Dem Karneval bleibt sie aber weiterhin treu.

Wenn noch etwas Zeit übrig ist verreist Renate Scholl gerne, fährt Fahrrad oder beschäftigt sich mit Handarbeiten.

Kontakt: Stadt Lohmar, Hauptamt, Ricarda Gritzan, Tel.: 02246 15-127, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Das Beethoven Orchester Bonn stellt den Inhaber/-innen der Ehrenamtskarte NRW erfreulicherweise insgesamt 50 Freikarten für das Konzert „Im Spiegel 1“ am 2. Dezember 2018 im Opernhaus Bonn zur Verfügung. Die Freikarten sollen im Rahmen einer Verlosungsaktion vergeben werden.

Interessierte können ab sofort per Email oder telefonisch teilnehmen (unter Angabe des Vor- und Nachnamens, der Anschrift, der Nennung der Nummer der Ehrenamtskarte, der ausstellenden Kommune sowie Telefon und/oder E-Mail).

Kontakt: Freiwilligenagentur Bonn, Tel.: 0228 / 77 48 31, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Bewerbungsfrist endet am 20. November 2018. Die Gewinner/-innen werden rechtzeitig benachrichtigt.

Weitere Informationen zum Konzert „Im Spiegel 1“ in Bonn: www.beethoven-orchester.de

Allgemeine Datenschutz-Hinweise der Stadt Bonn: www.bonn.de

Weitere Informationen finden Sie auch unter:  Das Beethoven Orchester Bonn stellt den Inhaber/-innen der Ehrenamtskarte NRW erfreulicherweise insgesamt 50 Freikarten für das Konzert „Im Spiegel 1“ am 2. Dezember 2018 im Opernhaus Bonn zur Verfügung. Die Freikarten sollen im Rahmen einer Verlosungsaktion vergeben werden.

Interessierte können ab sofort per Email oder telefonisch teilnehmen (unter Angabe des Vor- und Nachnamens, der Anschrift, der Nennung der Nummer der Ehrenamtskarte, der ausstellenden Kommune sowie Telefon und/oder E-Mail).

Kontakt: Freiwilligenagentur Bonn, Tel.: 0228 / 77 48 31, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Bewerbungsfrist endet am 20. November 2018. Die Gewinner/-innen werden rechtzeitig benachrichtigt.

Weitere Informationen zum Konzert „Im Spiegel 1“ in Bonn: www.beethoven-orchester.de

Allgemeine Datenschutz-Hinweise der Stadt Bonn: www.bonn.de

Weitere Informationen finden Sie auch unter: https://www.ehrensache.nrw.de/aktu…/181021_kunstsammlung_nrw/

(Text: Staatskanzlei des Landes NRW/ Abteilung III Sport und Ehrenamt)



Auch in diesem Jahr unterstützen Mitglieder der Jungen Union Lohmar dankenswerterweise wieder die im Stadtgebiet durchgeführte Sammlung des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., indem sie sich persönlich engagieren und Spenden sammeln.

Mitglieder der Jungen Union werden an Allerheiligen (1. November), vor und nach den jeweiligen Totengedenkfeiern in Lohmar-Ort (Kirchstraße) und in Birk Spenden zu Gunsten der Arbeit des Volksbundes sammeln.

Mit dem Erlös werden Kriegsgräber gepflegt, aber auch Projekte zur Friedenserziehung für Jugend- und Schularbeit finanziert.

Kontakt: Stadt Lohmar, Tiefbauamt, Nadja Küpper, Tel.: 02246 15-285, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Villa Friedlinde (Foto: Archiv)
Villa Friedlinde (Foto: Archiv)

Der Senioren-Schreibclub der Villa Friedlinde richtet auch in diesem Jahr wieder seine „Herbstlesung“ aus. Am 15. November um 14:30 Uhr können sich die Gäste auf neue, interessante, lustige und zum Nachdenken anregende Geschichten und Gedichte in der Villa Friedlinde freuen. Zwischendurch werden gemeinsame Singeinlagen, begleitet von der Singgruppe FRICHOLO, auf dem Programm stehen.

Auch das neue Buch der Autorinnen und Autoren aus der Reihe „Gestern und Heute“ ist ganz frisch erschienen und wird an diesem Tag erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Kaffee und Kuchen werden zu moderaten Preisen angeboten. Anmeldungen erbeten unter Tel.: 02246 301630 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung Soziales, Kultur und Sport, Begegnungszentrum Villa Friedlinde, Leiterin Susan Dietz, Tel.: 02246 301630, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Aufgrund der Sperrung der Franzhäuschenstraße zwischen der Einmündung „Heidestraße“ und der Einmündung „Albacher Straße“ anlässlich des Sankt-Martin-Zuges am Samstag, 3. November, können die Busse der Linie 577 und 576 die Haltestellen in Inger, Birk, Albach und Heide in der Zeit von 18:00 Uhr bis voraussichtlich 20:00 Uhr nicht anfahren.

Die Bushaltestelle „Zum Friedenskreuz“ kann bedient werden.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis und wünscht viel Spaß beim Umzug!

Für Rückfragen bezüglich der Straßensperrungen steht Frau Lisa Peters, Tel.: 02246 15-284 zur Verfügung.



(Foto: Kurt Michel / pixelio.de)
(Foto: Kurt Michel / pixelio.de)

Wie bei jeder Wanderung und bei jedem Spaziergang gibt es auch nachts tolle Möglichkeiten, zu reden.

Natürlich ist es aber auch denkbar, eine Nachtwanderung ganz leise, ohne zu sprechen zurück zu legen, dem Knistern des Feuers zu lauschen und sogar Tiere im Lichtkegel der Fackel zu entdecken. Die Naturschule bietet so ein Erlebnis an.

Termin: Freitag, 09.11.2018, 19:00 - 21:00 Uhr
Kosten: 10,00 EUR je Erwachsener, 5,00 EUR je Kind
Materialkosten: 1,50 EUR pro Fackel
Leitung: Dobroslawa Wiese
Ort: Naturschule Aggerbogen
Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Naturschule Aggerbogen, Dr. Manuela Giannetti, Tel. 02206 2143, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Im Rheinland sagt man so schön: Einmal ist eine nette Idee, zweimal ein guter Brauch und beim dritten Mal ist es Tradition. Am 13. Januar 2019 wird aus dem guten Brauch, alle zwei Jahre ein Neujahrskonzert zu geben, eine weitere, sehr geschätzte Tradition in Lohmar.

Organisiert wird das Neujahrskonzert der Stadt Lohmar wieder von Markus Schwedes, dem Vorsitzenden des Lohmarer Blasorchesters. Er hat bislang für jede Veranstaltung eine interessante Mischung aus Lohmarer Spitzenkräften zusammengestellt. Auch 2019 darf man sich wieder auf ein unterhaltsames Programm freuen: Neben dem Lohmarer Blasorchester, dem Blasorchester Neuhonrath, Musikern der städtischen Musik- und Kunstschule und Schülerinnen und Schülern der Ballettschule im Hofgarten wirken diesmal auch Schülerinnen und Schüler der Ballettschule Ena Stepanek mit. Aus der Vielfalt chorischer Ensembles der Stadt Lohmar wurde diesmal der Chor La Voce ausgesucht.

Impression Neujahrskonzert 2017 (Foto: Kremer)
Impression Neujahrskonzert 2017 (Foto: Kremer)

Bereits in den Jahren 2015 und 2017 erfüllten die Konzerte den Wunsch der zahlreichen Gäste nach einem schwungvollen, heiteren und abwechslungsreichen Programm.

"Auch bei der kommenden Ausgabe des Neujahrskonzertes in Lohmar bieten wir ein äußerst unterhaltsames Programm für alle Altersschichten auf hohem Niveau, bevor ein mitreißendes Finale aller Mitwirkenden das Konzert abschließen wird“, freut sich Markus Schwedes, der es als Programmgestalter wissen muss.

Eintrittskarten gibt es ab November im Vorverkauf zu 15 EUR, wobei junge Menschen unter 18 Jahren freien Eintritt haben.
Die Vorverkaufsstellen sind: Info-Theke im Stadthaus Lohmar, IBS am Frouardplatz, Bäckerei Franken in Birk und das Modestübchen in Wahlscheid.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Abteilung Kultur, Sport und Generationen, Leiter Johannes Wingenfeld, Tel.: 02246 15-350, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Unter dem Motto „Rebell du bist. Bücher du liest.“ findet zum zweiten Mal der Star Wars Reads Day statt: am Donnerstag, 8. November, um 16:00 Uhr in der Stadtbibliothek Lohmar, Villa Therese, Hauptstraße 83.

Der Vorlese- und Aktionstag rund um Star Wars hält für die Kinder nicht nur das Vorlesen, sondern auch intergalaktisches Basteln und noch einige andere Überraschungen bereit.

Gerne können die Teilnehmer/-innen in Verkleidung erscheinen.

Da aus organisatorischen Gründen nur eine begrenzte Zahl von Kindern teilnehmen kann, ist eine Anmeldung bis zum 2. November in der Stadtbibliothek Lohmar, Tel. 02246 15-500 erforderlich.

2012 wurde der Star Wars Reads Day ins Leben gerufen.

Die Stadtbibliothek Lohmar freut sich auf viele junge Padawane!

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Leiterin der Stadtbibliothek, Elisabeth Fuchs, Tel.: 02246 15-500



Müsli-Bar
Müsli-Bar
Vortrag
Vortrag "Achtsamkeit"

Unter dem Motto „Glückserfahrung vs. Stresserleben“ fand am 11. Oktober der siebte Gesundheitstag für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Lohmar statt.

Es ist wissenschaftlich belegt, dass gesunde Mitarbeiter/-innen produktiver und leistungsfähiger sind. Dieser Aspekt gewinnt gerade mit Blick auf den demografischen Wandel immer mehr an Bedeutung.

„Es ist gerade in unserer heutigen, schnelllebigen Zeit wichtig, die Gesundheit zu fördern. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren von unserem ganzheitlich angelegten, betrieblichen Gesundheitsmanagement“, so die Leiterin des Hauptamtes Katharina Viethen-Schlößer.

Die Stadtverwaltung Lohmar hat ein Gesundheitsmanagement, das über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht. Sie bietet als Arbeitgeberin Maßnahmen für eine gesundheitsgerechte Führungskultur, die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf und eine altersgerechte Arbeit.

Während des diesjährigen Gesundheitstages konnten sich die Mitarbeiter/-innen bei Vorträgen und in Praxisworkshops umfangreich zu den Themen positive Psychologie, Stressresistenz und gesunde Ernährung informieren. Wirbelsäulengymnastik und Entspannungsübungen luden zum Mitmachen ein und setzen Impulse zur eigenen Umsetzung am Schreibtisch. Außerdem konnten sich die Mitarbeiter/-innen ein ausgewogenes Müsli zusammenstellen, gesunde Smoothies probieren und Tipps und Anregungen zum Thema Ernährung einholen.

„Ich freue mich, dass wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch dieses Jahr wieder Ideen und Anregungen bieten konnten, ihren Alltag gesünder zu gestalten. Die Zubereitung eines gesunden Pausensnacks muss nicht aufwändig sein, dies hat unsere Müsli-Bar gezeigt. Außerdem haben die Vorträge anschaulich verdeutlicht, dass Glück kein Zufallsprodukt ist, sondern wir jeden Tag etwas dafür tun können“, sagte Katharina Viethen-Schlößer.

„Der Gesundheitstag war sehr informativ und ich habe direkt begonnen das Gelernte im Alltag umzusetzen. Die im Workshop erlernten Atemübungen fand ich besonders toll, denn seinen Atem hat man immer dabei“, so Susanne Kursch, eine der vielen Mitarbeiter/-innen, die die Angebote des Gesundheitstages gerne in Anspruch genommen haben.

Sportstudio Aggertal, „Die Kiste Trainingskonzepte“, Bianka Mandrella „Blindtouch“, Kräuterschule Wahlscheid, BARMER GEK und das BGF Institut haben den Gesundheitstag unterstützt.

Kontakt: Stadt Lohmar, Hauptamt, Ricarda Gritzan, Tel.: 02246 15-127, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Bürgerinnen und Bürger haben auf der Bürgerversammlung Interesse an der Entwicklung in Birk gezeigt und ließen wissen, wo der Schuh drückt.

Bei der Bürgerversammlung im Bürgerhaus Birk konnten die Besucher/-innen Fragen und Anregungen loswerden, aber auch Kritik. Die Verwaltung und das beauftragte Planungsbüro haben am 11. Oktober die ersten Entwürfe für die Baulandentwicklung südlich der Straßen „Auf der Löh/Zum Friedenskreuz“ vorgestellt.

Rund 170 Interessierte sind der Einladung gefolgt, um genaueres über den Verfahrensstand zu erfahren und sich im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung einzubringen.

Bürgermeister Horst Krybus gab zu Beginn der Veranstaltung einen Überblick über den allgemeinen Sachstand der Stadtentwicklung in Lohmar. So verwies er darauf, dass es ein Projekt „Lohmar 2030“ gibt. Hier werden Wohnbauflächen im gesamten Stadtgebiet untersucht. Um auch künftig Wohnformen für alle Bevölkerungsgruppen vorzuhalten, ist Geschosswohnungsbau und somit als Teilmenge auch sozialer Wohnungsbau ein Thema in der Stadtentwicklung. Dies insbesondere an den Standorten Wahlscheid, Donrath, Lohmar-Ort und Birk.

Zum Kommunalen Baulandmanagement gab es die ersten Grundsatzentscheidungen im Rat.

Die angekündigte „Zukunftswerkstatt Birk“ wird sich zeitlich etwas verzögern.

Nach dem allgemeinen Überblick präsentierte das begleitende Büro H+B Stadtplanung durch Christoph Jonecke den konkreten Bebauungsplan mit dem Hinweis, dass noch viele Gutachten einzuholen seien, um die Umsetzbarkeit dieser Planung sicher zu stellen.

Konkret ist im ersten Bauabschnitt ein Mix aus 18 Einzel- und Doppelhäusern sowie fünf Mehrfamilienhäusern mit jeweils fünf bis sechs Wohneinheiten geplant. Im Westen des Plangebiets ist die Fläche für ein Altenheim mit der Möglichkeit eines ergänzenden Angebots für betreutes Wohnen vorgesehen.

Im Anschluss der Präsentation brachten die Bürgerinnen und Bürger ihre Anliegen vor. Allgemein wurde die Bebauung grundsätzlich begrüßt. Themen waren u.a. Bestand des Sportplatzes, Lärmschutz, Regenversickerung, Höhe und Nutzung der Häuser, Verkehr und Kosten, sogar ein Tausch Schule mit Altenheim wurde angeregt.

Alle Anregungen nahm die Verwaltung mit und wird die Ergebnisse der Gutachten widerspiegeln. Zu gegebener Zeit werden alle Bürger/-innen zur „Zukunftswerkstatt Birk“ und auch zu weiteren Inhalten zum Bebauungsplanverfahren informiert.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt 63, Kerstin Tillmann, Tel.: 02246 15-344, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Werbung


 

in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Wetter in Lohmar

Nächste Termine

Anzeigen

Lohmarer Sagen und Geschichten



Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

mydays Deutschland

Adler

Averdo.de

Unitymedia

Groe Auswahl an Karnevalskostmen auf karnevalsgigant.de

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok