Vereinsmitteilungen

Vereinsmitteilungen

Donrather Künstlerin zeigt "Vielerei"

Mit der Ausstellung "Vielerlei" vom 5. bis 12. November 2017 stellt sich in der Kunsthalle Scheiderhöhe ein neues Mitglied des Künstlerkreises LohmART vor. Die in Donrath lebende Künstlerin Heidrun Wettengl zeigt in der Einzelausstellung Beispiele ihres facettenreichen Schaffens - von Malerei über Zeichnungen, Fotografien und Holzschnitten bis zu Künstlerbüchern, Objekten und Skulpturen. Den Grundstock für ihr breites Spektrum an künstlerischen Ausdrucksformen hat sie mit dem Malerei- und Bildhauereistudium an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter gelegt. Auch nach ihrem Bachelor-Abschluss im letzten Jahr scheut sie keine Experimente mit ungewöhnlichen Materialien, um sich weiterzuentwickeln und ihre Ideen umzusetzen. Dabei lässt sie sich gerne von Strukturen und Erscheinungen in der Natur und an urbanen Orten inspirieren.

Die Ausstellung "Vielerlei" wird am Sonntag, 5. November 2017 um 11 Uhr eröffnet. Danach kann sie von Montag bis Freitag zwischen 17 und 19 Uhr, Samstag zwischen 14 und 17 Uhr sowie am Sonntag, 12. November zwischen 11 und 17 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Ort: Kunsthalle LohmART, Scheiderhöher Straße 42 b, 53797 Lohmar-Scheiderhöhe

Weitere Infos: https://heidrun-wettengl.de



Die Wölfchen sind los. Die nächsten Termine für die Max Weber Halle sind:

Handball für Kinder ab 3 Jahre.
Samstag 11.11. 25.11. und der 09.12.
Ort: Max-Weber-Halle (Diemstarße) in Wahlscheid
Uhrzeit: 10:00 Uhr - 11:00 Uhr

Handball ab 3 Jahre - 10 Jahre
Handball in der Jabachhalle
Ort: Jabachhalle Lohmar
Uhrzeit: 17:00 Uhr - 18:00 Uhr

Wie viel Wolf steckt in Dir? Finde es heraus!
www.tvwahlscheid.de



Der HGV-Lohmar hat am 14.10.2017 kurzfristig noch eine Pilzwanderung wegen den vielfachen Nachfragen mit einem Pilzsachverständigen arrangieren können. Innerhalb sechs Tagen haben sich 22 Teilnehmer angemeldet.

Das Wetter war sehr gut und demensprechend die Laune bei den Teilnehmern. Wir sind für ein paar Stunden in den Lohmarer Wald gegangen und haben neben den Erläuterungen und Ratschlägen des Experten auch einige Pilze sammeln können.

Im Nachgang ging es zu unserem HGV-Haus in der Bachstraße. Wegen dem schönen Wetter hat die Beurteilung der Funde in unserer Sitzecke vor dem Haus stattgefunden. Den Teilnehmern scheint das Event durch die Bekundungen abschließend gefallen zu haben.



Die 12-Apostelbuche im Lohmarer Wald, aufgenommen am 18.10.2017
Die 12-Apostelbuche im Lohmarer Wald, aufgenommen am 18.10.2017

Die Naturschutzgruppe des HGV hat die anfallenden jährlichen Arbeiten im Lohmarer Wald beendet: Die Bänke sind gestrichen und winterfest gemacht, alle aufgehangenen Nistkästen sind gesäubert und katalogisiert, der Ameisenschutz neu gerichtet.

Es lohnt sich, bei den letzten schönen Sonnenstrahlen im Oktober zu einem Spaziergang in den Lohmarer Wald aufzubrechen und die Schönheit des Herbstes zu genießen.



Lohmar: Zum Saisonende der Cup- und Tourenwagen Trophy und der Youngtimer Trophy auf dem Nürburgring konnten 5 Teams des Motorsportclub Wahlscheid eine erfolgreiche Saison mit weiteren Podestplätzen abschließen.

Mit einem Feld von über 30 Fahrzeugen begann bei herrlichem Wetter die Hankook Cup- und Tourenwagen Serie im Rahmen der ADAC Westfalen Trophy mit 2 Rennen. Die schnellen Piloten des MSC Wahlscheid starten unter anderem in der Mini Klasse, wo nur Fahrzeuge der Marke Mini zugelassen sind. Die Klasse war erstmalig mit 6 Fahrzeugen sehr gut bestückt. Beide Fahrzeuge des Feel4Mini Teams aus St. Augustin, pilotiert durch Denis Stein St. Augustin, dem Youngster im Team, Phillip Müller aus Bonn und Teamchef Rainer Stoffel St. Augustin sahen in beiden Wertungsläufen die Zielflagge. Mit dem leistungsstärkeren Auto, einem turboaufgeladener Mini Cooper JCW R56 aus der ehemaligen Mini-Challenge konnten die schnellen Piloten jeweils den Podestplatz 2 im ersten Rennen und den 3. Platz im 2. Rennen einfahren.

Teamchef Stoffel und Youngster Müller vor einem der schnellen
Feel4Mini Racer (Foto: privat)
Teamchef Stoffel und Youngster Müller vor einem der schnellen Feel4Mini Racer (Foto: privat)

Als Gaststarter in der Cup und Tourenwagen Trophy, konnte sich Alexander Brauer aus Bonn, der sonst erfolgreich in der Rundstreckenchallenge unterwegs ist, auf seinem Cup Clio in der 2 ltr. Klasse im ersten Rennen direkt ganz oben auf dem Siegertreppchen platzieren und einen Klassensieg einfahren. Gleiches schaffte Klaus Geilhausen in der BMW 325 i Klasse im ersten Rennen. Den zweiten Lauf musste er leider wegen eines technischen Defektes vorzeitig beenden.

Am Sonntag ging dann die Youngtimer Trophy an den Start. Hier wurde nicht nur die Grand-Prix Strecke unter die Räder genommen, sondern die gesamte Nordschleife bei trockenem Wetter befahren. Insgesamt 80 Starter begaben sich auf die Hatz durch die grüne Hölle. Am Ende belegten Thorsten Schwarz und Dirk Tillmanns den 2. Platz in der am stärksten besetzten Klasse der 2 Liter Tourenwagen. Routinier Heinz Robert Jansen aus Lohmar konnte in seiner Klasse ebenfalls den zweiten Platz belegen.

Alles in allem ein erfolgreicher Abschluss der Saison 2017 für die Piloten des MSC Wahlscheid. Aber nach der Saison ist vor der Saison. Die Vorbereitungen für 2018 beginnen schon in den kommenden Wochen.

Für Informationen rund um den Motorsport oder einfach nur um interessante Benzingespräche zu führen, eignet sich der immer am ersten Donnerstag im Monat ab 20:00 Uhr im Restaurant „Aueler Hof“ in Wahlscheid stattfindende Clubabend sehr gut. Hier sind Gäste immer willkommen
Informationen finden Sie auch unter www.msc-wahlscheid.de



Zweiter "Schwad-Ôvend" mit den Schleiers lockt doppelte Gästeschar in die " Alte Linde"

"Wing unn Wösch" hat nichts zu tun mit "Wein und Wurst". Wer das meint, ist wahrscheinlich einem Rechtschreibfehler auf den Leim gegangen.
"Wösch" ist nämlich die Bezeichnung für einen Wedel und kommt vor in Wörtern wie "Kruckwösch" also Krautwedel und hat folglich nichts zu tun mit "Woosch" oder in der Mehrzahl "Wöösch" wie in "Blood- oder Brôôtwoosch".

Die verschieden gebrauchten Formen der "Wösch" (also zusammen Gebundenes aus allerlei Kräutern und Pflanzen) und für bzw. gegen was sie gut sein sollten, lernten die interessierten Besucher beim zweiten "Schwad-Ôvend" mit dem Ehepaar Schleier aus Bonn in der "Alten Linde" in Wahlscheid ebenso kennen, wie "d'r Wing unn die Wingjötter in unserer Jäjend". Nicht jeder weiß, dass auch im Stadtgebiet von Lohmar in alter Zeit Wein angebaut wurde - etwa auf dem Heppenberg bei Donrath, wo es heute noch die Straße "In den Weingärten" gibt. Auch Straßennamen wie "Im Wingert" oder der Ortsname "Weingartsgasse" weisen auf die Beziehung zu früherem Weinanbau in unserer Region hin. Der Wein stand in alter Zeit weit vor dem Genuss von Bier. Das haben wir, wie so Vieles, den Römern zu verdanken. Und natürlich kommen in diesem Zusammenhang auch gleich die dazu gehörigen Weinheiligen ("Winghellije") ins Spiel – etwa "D'r hellije Laurenz" (10. August) oder "D'r Hellije Urban (25. Mai). Interessant auch, dass "D'r hellije Mätes" am 11. November dazu gehört. Denn an diesem Tag kommt der erste Wein eines Jahrgangs auf den Tisch.

So manche Gaststätte, die man heute als Bierlokal kennt, war früher "en Wingstuff"- eine reine Weinstube.

Die "Siegburger Schnelle" verdankt ihren Namen der speziellen Form, in der sie hergestellt ist. Diese ließ zu, dass der Wein daraus schneller in die entsprechenden "Wingjläser" und Becher geschüttet werden konnte.

Bonn galt in früheren Zeiten als Zentrum des Weinhandels und entsprechend auch des Weingenusses, und das durften die Besucher in dem abschließenden herrlich gespielten Sketch des "Bonner Weinzäpfers und der Bäckersfrau Marieluis um 1800" in authentischen Kostümen miterleben.

Wer solch einen schönen Abend auch einmal selber erleben möchte, ist herzlich eingeladen, am Donnerstag, den 26. Oktober um 19.30 Uhr in die "Alte Linde" nach Wahlscheid zu kommen, wenn es beim 3. "Schwad-Ôvend" heißt "Klöpp unn Schröpp".

Unn üvvrijens: Jeder, der mit määt, kritt am Eng der "Schwadlappen" – unn datt alles bei freiem Intritt!

Ihr/euer
"Saach hür ens" Lohmar e.V.
Info: www.saachhuerens.de



VfL Gummersbach wC2 : TV Wahlscheid wC (23:24)

Am Sonntag spielte die weibliche C-Jugend um Ihre neue Handballtrainerin Egle Brusokaite in der ehrwürdigen Rheinighausener Halle in Gummersbach.
In einem sehr spannenden Spiel, bei dem sich immer wieder die Führung wechselte, spielten die beiden Mannschaften in einer sehr fairen Begegnung.

Beide Teams sind ohne ausgebildeten Torwart angetreten, in Wahlscheid spielten Marie und Yoko auf der Position mit guten Leistungen.
Marie konnte sogar zwei 7m entschärfen.
Gummersbach spielte mit einem jungen Jahrgang, der mit D-Jugendlichen verstärkt wurde.
Die Spielerinnen sind technisch alle sehr gut ausgebildet und hatten nur wenige Fehler im Spiel.
Wahlscheid hatte am Wochenende mit Sarah Schürg eine Spielerin auf dem Platz, die heute unbedingt gewinnen wollte. Immer wieder ging sie voran und zog die gesamte Mannschaft mit.
Das absolute Highlight war sicherlich der unglaubliche Wurf von Mathilda Krengel zum Siegtor.
Gummersbach war wenige Sekunden vor Ende im Angriff und die Abwehr der Wölfe kämpfte um jeden Ball.
10 Sekunden vor Ende warf Gummersbach aufs Tor. Der Ball konnte abgewehrt werden.
Schnell wurde auf Mathilda Krengel auf der halb linken Seite gespielt und sie zog mit ganzer Kraft von der Mittellinie!! ab, der Ball schlug zwei Sekunden vor Spielende links oben im Tor ein und die Wölfe brachten zwei Punkte mit nach Hause.

Noch in der letzten Saison wurden alle Spiele an die Gegner verloren, in der aktuellen Saison kann, bei kompletten Kader, mit den großen Teams aus dem Handballkreis Oberberg mitgehalten werden.

Wie viel Wolf steckt in Dir?
Finde es heraus!
www.tvwahlscheid.de



Im Lohmarer Repair Café kommen alle Kürbis-Liebhaber auf ihre Kosten. Denn am Samstag, dem 21. Oktober 2017, gibt es fachkundige Anleitung im Kürbisschnitzen und obendrein eine leckere Suppe – und zwar von 10 Uhr bis 14 Uhr im Pfarrzentrum Lohmar, Kirchstraße 26.

Daneben wird selbstverständlich auch an diesem Tag wieder repariert, was das Zeug hält: zum Beispiel, wenn Toaster, Föhn, Mixer, Staubsauger oder Radio defekt sind oder wenn an Textilien mal eine Naht geplatzt ist. Auch stumpfe Messer können geschärft und Uhren überprüft werden – allerdings ohne Batteriewechsel. Außerdem steht auch wieder eine Tauschbörse zur Verfügung: für Kleingeräte, die allesamt funktionieren und einen neuen Besitzer suchen.

Doch den vielen ehrenamtlichen Hilfskräften des Repair Cafés geht es nicht nur ums Reparieren, auch das Recyceln ist ihnen wichtig. Deshalb nehmen sie auch gerne alte Handys und Brillen entgegen. So landen diese nicht im Abfall, sondern werden einer sinnvollen Verwertung zugeführt.

Gut möglich, dass der Andrang etwas Wartezeit erforderlich macht. Aber auch da ist vorgesorgt – mit reichlich Kaffee, Tee und selbstgemachtem Kuchen. Und interessante Gespräche ergeben sich dabei ohnehin von selbst.

An diesem Samstag befindet sich im Repair Café auch ein Informationsstand des Arbeitskreises „Lebensstile der Lokalen Agenda der Stadt Lohmar“. Besucher erhalten hier unter anderem Informationen über die Aktion „Blühende Straßenränder in Lohmar“: Wer kann mitmachen, wie kann man sich beteiligen, und was soll damit überhaupt erreicht werden?

Und wer noch nie im Repair Café war: Sämtliche Leistungen dort sind gratis – abgesehen von eventuell notwendigen Ersatzteilen.

Kontakt:
Michael Sahner: Tel.: 02246-8225
Achim Kollwitz: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Unterkategorien

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige