Vereinsmitteilungen

Informationen der Elterninitiative Villa Regenbogen e.V. (Text + Fotos: Villa Regenbogen e.V.)

Beim „Zauberhaften Advent in Rammes Grünland“ am Sonntag, den 13.11.2016 bekamen die Besucher eine Vielzahl individueller und hochwertiger Gestecke und Kränze: im Stil von traditionell bis klassisch, in Größe vom Tischgesteck bis zum Hängekranz präsentiert.  

Auf Einladung von Rammes Grünland unterstützte die Villa Regenbogen e.V.  diese Adventsveranstaltung mit einer Bastelaktion für Kinder  in Lohmar.

Während die Erwachsenen nach allerlei wunderschön hergerichteten Adventsgestecken Ausschau hielten, durfte die Villa Regenbogen e.V. sich mit einem Basteltisch präsentieren. Hier konnten die Kinder nach Herzenslust Kerzen mit selbst ausgestanzten Wachsmotiven dekorieren. Die Bastelmaterialien wurden hierbei freundlicherweise von Rammes Grünland zur Verfügung gestellt.

Dank der tollen Aktion dürfen sich nun die Eltern, Geschwister oder Großeltern über ein selbstgemachtes Geschenk unterm Weihnachtsbaum freuen.

Die Villa Regenbogen e.V. sagt Danke und wünscht Allen eine traumhafte Vorweihnachtszeit.

Autor: Villa-Reporter

  • 161127_villa1
  • 161127_villa2
  • 161127_villa3


Die Einrichtungsleiterin Anja Hintermayer (2.v.l.) übergab die Spende an die Mitarbeiter der Lohmarer Tafel
Die Einrichtungsleiterin Anja Hintermayer (2.v.l.) übergab die Spende an die Mitarbeiter der Lohmarer Tafel

Nicht nur die Menschen in fernen Ländern sind arm. Auch in unserer Nachbarschaft gibt es Menschen, die Unterstützung brauchen. Für diese Menschen sammelte die Villa Regenbogen auch in diesem Jahr wieder Lebensmittel, Windeln und Hygieneartikel. Nach einer zweiwöchigen Sammelaktion packten die Kinder zusammen mit ihren Erzieherinnen 17 Umzugskartons mit Lebensmitteln. Dabei beschäftigten sie sich auch mit der Frage, was man eigentlich über die Weihnachtstage benötigt, wie sich Hunger anfühlt und ob sie es schon einmal erlebt haben, dass der Kühlschrank mal ganz leer war.

Am 16.12. wurden diese 17 Umzugskartons zusammen mit einigen Paketen Windeln und Toilettenpapier an die Lohmarer Tafel übergeben.



Menschen mit Plastiktüten in der Hand, die verzweifelt versuchen mit ihrer Familie in einen Zug zu gelangen, die ihre Heimat aus Todesangst verlassen mussten, kleine Kinder, die erschöpft auf der Erde sitzen oder schlafen, die Gesichter gezeichnet von Angst, tagelanger Flucht und Verzweiflung.

Diese Bilder begleiten uns seit geraumer Zeit in den Nachrichten. Diese Bilder bewegten die Eltern der Villa Regenbogen bei Manuela Gardeweg nachzufragen, was man denn tun könne, um zumindest den Menschen zu helfen, die es bis hierher geschafft haben.
Dringend benötigt wurde unter anderem Kleidung, da die Menschen nicht unseren Witterrungsverhältnissen entsprechend gekleidet sind, wenn sie hier ankommen.
Daher wurde in der Villa über zwei Wochen hinweg Kleidung gesammelt und schließlich konnten etliche Kartons an das Flüchtlingsnetzwerk Lohmar übergeben werden.



Unter diesem Motto fand das diesjährige Sommerfest der Villa Regenbogen statt. Vor 25 Jahren wurde der Verein Villa Regenbogen aus der Not heraus ins Leben gerufen, weil damals nur jedes zweite Kind einen Kindergartenplatz bekommen konnte. Eindrucksvoll erzählte Herr Udo Behrendes, der 1. Vorsitzende des damaligen Gründungsvorstandes, wie es schließlich dazu kam, dass die Villa in dieser Form und an diesem Platz vor 23 Jahren ihren Betrieb aufnehmen konnte. Als weiterer Ehrengast erhielt auch Bürgermeister Horst Krybus das Wort und stellte kurz dar, welche Vorteile die Villa als Elterninitiative sowohl für die Stadt als auch für die Eltern und ihre Kinder bietet und was in den letzten 25 Jahren geleistet wurde. Weitere Gäste waren unter anderen Frau Lena Schröder-Dönges (Kita-Worx), unter deren Leitung im Herbst letzten Jahres das World Café unter der Fragestellung "Wie machen wir die Villa zukunftsfähig?" stattfand und die die Villa bei diesem Prozess weiter begleitete, und Herr Michael Heidl, der der Villa im Auftrag der VR-Bank einen Scheck in Höhe von 250,-€ überreichte.

Anschließend kamen auch die Hauptpersonen zum Zuge, die schon ungeduldig auf ihren Auftritt warteten, und die Zirkusmanege wurde eröffnet. Löwen brüllten, Elefanten trompeteten, Pferde galoppierten im Kreis, Bären brummten, Clowns machten ihre Späße und Akrobaten schlugen Purzelbäume und tanzten auf dem Seil. Musikalisch unterstützt wurden sie dabei von Silke Nagel.

Während ein Teil der großen und kleine Gäste sich nach der Zirkusvorstellung zum Kuchenbuffet begaben, stürmten andere die angebotenen Attraktionen. So erfreuten sich besonders die Geisterbahn und das Glücksrad so großer Beliebtheit, dass sich in kurzer Zeit lange Schlangen davor bildeten. Aber auch die anderen Angebote wie der Erzieherparcours, Singen mit Silke, Schminken und die Luftballontiere wurden gerne angenommen.

Einen Höhepunkt des Sommerfestes bildete der Auftritt von Clown Francesco, der mit einer Mischung aus Clownerie und Artistik Kinder und Erwachsene zum Lachen und Staunen brachte.

Wie jedes Jahr konnte man auch heute wieder zum Abschluss des Sommerfestes viele bunte Ballons mit Postkarten in den Himmel steigen sehen.

  • 2015-06-13-14h33m51
  • 2015-06-13-14h36m20
  • 2015-06-13-15h19m44
  • 2015-06-13-16h25m01
  • 2015-06-13-17h57m46
  • Herr Udo Behrendes und Herr Bürgermeister Horst Krybus


Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige