Vereinsmitteilungen

Informationen des Ortsring Birk e.V. (Text + Fotos: Ortsring Birk)

Lohmar, den 12. Februar 2017

30 Gruppen mit Motivwagen oder zu Fuß, drei Musikkapellen und vier Tanzgarden werden sich am Karnevalssonntag auf den Weg von Heide über Inger nach Birk machen. Natürlich mit dabei: Prinz Frank II. und Prinzessin Ute I. (Laufenberg) mit ihrem großen Gefolge.

Start des Zuges ist um 14 Uhr in Heide-Franzhäuschen. Dann geht es über die Franzhäus-chenstraße bis Inger, anschließend über die Ingerer und Birker Straße durch Birk bis zur Straße Auf der Tenten. Dort wird sich der Zug auflösen.

Die Zugansager stehen gegenüber der Bäckerei Pelz in Heide, am Autohaus Marenbach in Heide, vor der Kreuzung in Inger und an der katholischen Kirche in Birk. Dort werden sich auch die Ehrengäste einfinden, darunter Bürgermeister Horst Krybus und das Lohmarer Dreigestirn.

Nach dem Zug ist aber noch lange nicht Schluss. Dann folgt der Zugausklang – die große Karnevalsparty des Ortsrings im Bürgerhaus Birk. Diesem hat der Ortsring auch seinen aktuellen Sessionsorden gewidmet.

Wie immer wird der Ortsring am Freitag vor dem Zug Wurfmaterial („Kamelle“) an die an-gemeldeten Gruppen kostenlos verteilen. Das Geld dafür stammt aus der Haussammlung, die der Ortsring mit seinen Mitgliedern immer zu Anfang jeden Jahres durchführt.



Lohmar, den 25. Januar 2016

Am Karnevalssonntag, dem 7. Februar 2016, werden sich 35 Zugnummern, darunter Motivwagen, Fußgruppen, Musikkapellen und Tanzgarden, auf den Weg von Heide nach Birk machen. Auch wenn der Veranstalter Ortsring Birk e. V dieses Mal keine Tollitäten präsentieren kann: es wird ein (noch) größerer Zug als im letzten Jahr sein!

Start des Zuges ist um 14 Uhr in Heide-Franzhäuschen. Dann geht es über die Franzhäuschenstraße bis Inger, anschließend über die Ingerer und Birker Straße durch Birk bis zur Straße Auf der Tenten. Dort wird sich der Zug auflösen.

Die Zugansager stehen gegenüber der Bäckerei Pelz in Heide, am Autohaus Marenbach in Heide, vor der Kreuzung in Inger sowie an der katholischen Kirche in Birk. Dort werden sich auch die Ehrengäste einfinden, darunter Bürgermeister Horst Krybus und das Lohmarer Dreigestirn.

Nach dem Zug ist aber noch lange nicht Schluss. Dann folgt der Zugausklang – die große Karnevalsfete des Ortsrings im Bürgerhaus Birk.

Wie immer wird der Ortsring am Freitag vor dem Zug Wurfmaterial („Kamelle“) an die angemeldeten Gruppen kostenlos verteilen. Das Geld dafür stammt aus der Haussammlung, die der Ortsring mit seinen Mitgliedern immer zu Anfang jeden Jahres durchführt. Auch das hat schon eine lange Tradition. 



In diesem Jahr steht der Möhneball im Mittelpunkt

Seit Jahren veranstaltet der Ortsring Birk zusammen mit dem Heimatverein Birk am Karnevalsdienstag im Saal Fielenbach seinen Möhneball - der traditionelle, aber vor allem gemütliche Karnevalsausklang mit buntem Programm, Tanz und Prämierung der Möhnen. Der Eintritt ist frei. Grund genug für den Ortsring, dem Möhneball endlich einmal seinen Sessionsorden zu widmen. Übrigens: Die Möhnen auf dem Ortsring-Orden sind nicht frei erfunden, sondern haben tatsächlich schon den Möhneball in Birk in den vergangenen Jahren besucht. Sehen Sie selbst in der Bildergalerie unter www.ortsring-birk.de.



Die Birker Jecken haben das Ortsring-Prinzenpaar Frank I. und Magdalena I. und den Pohlhausener Prinz Stefan I. beim traditionellen Möhneball gebührend verabschiedet. Im vollen Saal Fielenbach konnten sich die Veranstalter Ortsring Birk und Heimatverein Birk über zahlreiche Möhnen und schöne Darbietungen freuen.
Gleich zu Beginn zeigten die Show Girls aus Breidt ihr Können, dann präsentierten Ute Bauschke und Brigitte Hallberg die Tücken eines Bankautomaten, Margarete Weber beschrieb einen Krankenhausalltag.Auch kölsche Tön fehlten natürlich nicht: Wilfried Nöckel besuchte mit seiner jecken Flitsch und den Gästen den Zoo und einen Campingplatz. Spätestens beim Heimspiel der unvergleichlichen Ehrengarde des Birker Wönk gab es im Saal kein Halten mehr. Den bunten Abschluss des Programms bildeten die Damen des Seniorenarbeitskreises der katholischen Kirche, die in ihren schönen Kostümen einen Clown-Tanz zeigten. Mit Schunkeln und Tanz vergingen die Stunden wie im Flug. Um Mitternacht brannten dann die Wunderkerzen und es hieß Abschied nehmen von einer schönen Session. Das Fazit der Veranstalter: der Möhneball in Birk ist „in“! Sie bedanken sich beim Gasthof Fielenbach, dem Edeka-Markt in Birk, der VR-Bank in Birk und den Stadtwerken Lohmar, die den Möhneball mit Preisen für die Möhneprämierung bzw. Geldspenden unterstützten ((www.ortsring-birk.de)).


Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige