Vereinsmitteilungen

Informationen der DKG "Zweite Plöck" e.V. (Texte + Fotos: DKG "Zweite Plöck")

För 70 Johr dä Plöck jejründet, beim Kaffeeklatsch wurd et verkündet!

Das wollen wir am 07.01.2018 um 14:11 Uhr (Einlass ab 13:30 Uhr) im katholischen Pfarrheim, Kirchstr. 26, Lohmar gemeinsam feiern.

Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen!

Damit wir entsprechend planen können, bitten wir um Anmeldung bis zum 10.12.2017 per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 01601 805 113 bei Ulrike Fingerhuth



Draußen tobte der Sturm, drinnen tobte der Saal.
So einfach kann man in einem Satz einen herrlichen Nachmittag  in der Jabachhalle zusammenfassen.

Für das Wetter konnten die Frauen vom „Zweite Plöck“ nichts; wohl aber für das Treiben im Saal. Und da ging es von Anfang an ab. Die Rheinlandsterne mit „Lückenfüller“ Marcel Steeger machten den Eisbrecher und dann heizte ein Feuerwerk an bunten Auftritten die Stimmung ein.

Ob die Red Shop Boys mit einer herrlichen Travestienummer, Schwarz-Weiß Siegburg und Colonia Rut-Wiess mit tollen Tänzen, das Heddemer Dreigestirn mit Nummernboyeinlage (die Herren trugen rosa untenherum) oder Klaus und  Willi mit einer wunderbaren Bauchrednernummer; alle kamen nicht ohne Zugabe und Rakete von der Bühne und wurden mit stehenden Ovationen gefeiert. Die Frauen im Saal machten kräftig mit und sangen und tanzten zu herrlichen kölschen Klängen. Als um 18 Uhr die ersten Männer im Foyer der  Halle ankamen, war das Programm noch lange nicht am Ende.  Mit „ Tacheles“ und dem Auftritt des Lohmarer Dreigestirns mit den KAZI-Funken wurde zum Abschluß noch mal ein großes Finale auf die Bühne gebracht. Sitzungspräsidentin Steffi Lutzenberger freute sich am Ende der Sitzung (oder eher Stehung) auf ein wenig Abkühlung  im Foyer. Doch das hatten die jecken Wiever gemeinsam mit Ihren Männern schon erobert und feierten ausgelassen eine großartige Weiberfastnacht.

Präsidentin Uli Fingerhuth, die auch das Programm zusammen gestellt hatte, war sichtlich stolz auf „Ihre Mädels“, die wieder einmal eine tolle Sitzung auf die Beine gestellt hatten und gezeigt haben, daß man die Frauen im Karneval nicht unterschätzen sollte.

Nächstes Jahr gibt es die Jubiläumssitzung zum 70sten Geburtstag und dann geht´s Weiberfastnacht wieder ab in der Jabachhalle.

  • Weiberfastnacht 2017-1
  • Weiberfastnacht 2017-3
  • Weiberfastnacht 2017-5
  • Wiberfastnacht 2017-6


Foto: Archiv
Foto: Archiv

Die Planungen für Weiberfastnacht laufen schon wieder und wir freuen uns auf die Ende Mai stattfindende zweitätige Plöcktour.

Wo geht’s denn dieses Jahr hin? Streng geheim!! Es wissen nur die verantwortlichen Planerinnen.

Bei unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung am 3. Mai standen Neuwahlen auf der Agenda.

Die Wahl fiel den anwesenden Mitgliedern nicht schwer. Der komplette alte Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt.

Somit bleibt es dabei: 1. Vorsitzende Ulrike Fingerhuth , ihr zur Seite steht Maike Dierolf als 2. Vorsitzende. Den Vorstand vervollständigen Iris Jakobs als 1. Kassiererin und Birgit Mitchell als 2. Kassiererin, Ines Grünert und Elke Hochhäuser als Schriftführerinnen.

Sitzungspräsidentin ist Steffi Lutzenberger und ihre Stellvertreterin Rosi Engelken.

Wir wünschen dem neuen Vorstand weiterhin viel Erfolg in seiner Amtszeit.



Am 04.02.2016 feierten wir inspiriert von Guido Maria Kretschmer unter dem Motto die "Shopping Queens vom 2. Plöck".

Um 15.11 Uhr zogen wir als rote Handtaschen in die Jabachhalle ein und wurden von bunt kostümierten raderdollen Wievern empfangen. Durch das Programm führte unsere Sitzungspräsidentin Steffi Lutzenberger. Auch dieses Jahr hatten wir wieder eine spitzenmäßige Vorgruppe. Die Rheinlandsterne aus Lohmar, die mit ihrem Show- und Gardetanz die Damen bereits in die richtige Stimmung brachten. Als Eisbrecher zog die Funkengarde Erkelenz in die Jabachhalle ein, gefolgt von den Landpomeranzen-das Frauenzwiegespräch aus dem Rheinland, Solala - Karnevalscoverband, den Westerwaldsternen aus Uckerath, Änne aus Dröpplingsen, die über Gott und die Welt erzählt, die Macken der Altenheimbekannten, der Rollator-Rallye am Seilersee, die Suche nach Karl-Heinz Schwimmnudel, und den Besuch im Intimshop. Jon und Ron, Piefe Mollys das 1. Männerballett aus Düsseldorf, 6 Richtije spielten bekannte kölsche Lieder und zum Schluss das Lohmarer Dreigestirn bzw. nur der Prinz - Bauer und Junfgrau waren krank - mit seinem Gefolge und den Kazi-Funken "Rut-Wiess". Auch für die Kostümprämierung blieb genügend Zeit.

Stimmung bis zum Schluss, sowohl im Saal als auch nach der Sitzung an der Sektbar und im Foyer.

Kamelle, Kamelle, Strüßjer!

Der Zug in Lohmar wurde nicht abgesagt, im Gegensatz zu anderen Städten. Der Wettergott hatte ein Einsehen und pünktlich zum Zugbeginn zogen wir bei trockenem und sonnigem Wetter an einem Meer von gut gelaunten Jecken vorbei und genossen noch einmal die schönsten Momente im Karneval. Bei der Prämierung des Rosenmontagzuges gewannen wir den 3. Platz. Wir bedanken uns bei allen die sowohl finanziell durch ihre Spende oder tatkräfige Mithilfe zum Gelingen der Sesssion beigetragen haben. Neue Ideen sprudeln schon in unseren Köpfen und wir freuen uns auf die kommende Session.

Bis dahin
Ein letztes Luhme Alaaf



Am 12.02.2015 feierten wir „Karneval us Vendig up Jöck he in Lohmar beim Zweite Plöck“ in der Jabachhalle.

Um 15.11 Uhr zogen wir in die Jabachhalle ein und wurden von bunt kostümierten raderdollen Wievern empfangen. Durch das Programm führte Ulrike Fingerhuth.

Wie bei jedem guten Konzert hatten wir auch wieder eine Vorgruppe. Die EVD Tanzflöhe aus Donrath wärmten die Damen auf.

Musikalisch begleitete uns wie in jedem Jahr wieder die Kapelle "Happy Sound".

Musik, Redner und Tanzgruppen wechselten sich ab und zogen die Frauen in ihren Bann. Ham und Egg- zwei wahrhafte Kalorienbomben, sexy, schrill und schräg boten eine Super Travestieshow.

Mit der Musikgruppe Original Eschweiler, die Blau-Weißen Funken aus Siegburg gefolgt von Tante Gertrud die sich aus der schrulligen Alten in Helene Fischer verwandelte, Poppesldorfer Schlossmadämche und Junker - ein Super Tanztheater, die Gulaschakpell, Martin Schops der Einblick in seinen Alltag als geplagter Lehrer gab und zum Schluss natürlich das schönste was Lohmar zu bieten hat das Prinzenpaar mit seinem Gefolge und Kazi-Funken „Rut-Wies“ jagte ein Höhepunkt den Nächsten.

Die Kostümprämierung musste wieder ans Ende der Sitzung verlegt werden, doch die Gewinnerinen freuten sich nicht minder über ihren Preis.

Supersitzung, tolle Stimmung bekunden die Närrinnen!

 

„Kamelle, Kamelle, Strüßjer.“ Rosenmontag der Höhepunkt eines jeden Karnevalisten:

Bei milden 10 Grad und strahlendem Sonnenschein zogen wir mit 2 Rikschas und Fußgruppe an einem Meer von gut gelaunten Jecken vorbei und genossen noch einmal die schönsten Momente im Karneval.

Bei der Prämierung des Rosenmontagszuges gewannen wir wieder einen der vorderen Plätze.

Wir bedanken uns bei allen, Freunde, Gönner, Helfer die sowohl finanziell durch ihre Spende als auch durch ihre tatkräftige Mithilfe zum Gelingen der Session beigetragen haben. Wir freuen uns schon auf die nächste viel zu kurze Session

Bis dahin

Ein letztes Luhme Alaaf



Eine ereignisreiche, tolle Session ist zu Ende. Wir feierten unser jeckes Jubiläum, Renate Scholl erhielt die Lühmere Muhr, unsere 1. Vorsitzende Ulrike Fingerhuth übernahm mit ihrem Mann Hansel die Regentschaft über die Jecken in Lohmar und wir haben endlich wieder eine Vereinsfahne. Unter dem Motto „Auch wenn die Erde bebt, 66 Jahre jeck gelebt“ feierten wir am 27.02.2014 mit vielen raderdollen Wievern in der Jabachhalle. Durch das Programm führte in bewährter Weise Steffi Lutzenberger.
Wie bei jedem guten Konzert hatten auch wir eine Vorgruppe. Eine "Lohmarer Boygroup", die Drömdöppe, sorgten vorab für Stimmung im Saal.

Das Koblenzer Rentnerpaar "Willi und Ernst" begeisterte nach dem letztjährigen Erfolg erneut die Wiever. Mit der Musikgruppe Ihrefelder Zigeuner, den Hennefer Stadtsoldaten, gefolgt von dem "Een on der Anne" jagte ein Höhepunkt den Nächsten. Es blieb nicht mal Zeit für unsere Eigenleistung. Ein tänzerisches Highlight boten die Herren des "Thorrer Schnauzerballett " bevor die Schlagermafia uns mit ihren Schlagerhits zum Mitsingen einlud.Schließlich erwies uns das Lohmarer Prinzenpaar mit seinem märchenhaften Gefolge begleitet von den KaZi-Funken "Rut-Wiess" die Ehre. Diese heizten dem Publikum noch mal so richtig ein. Die Gewinnerinnen unserer Kostümprämierung freuten sich über ihren Preis.

Supersitzung, tolle Stimmung, bekunden die Närrinnen!
„Kamelle, Kamelle, Strüßjer.“ Rosenmontag der Höhepunkt eines jeden Karnevalisten: Bei milden 10 Grad und bewölktem Himmel zogen wir mit Wagen und Fußgruppe an einem Meer von gut gelaunten Jecken vorbei und genossen noch einmal die schönsten Momente im Karneval. Bei der Prämierung des Rosenmontagszuges gewannen wir den 1. Preis als beste Gruppe. Wir bedanken uns bei allen, Freunde, Gönner, Helfer die sowohl finanziell durch ihre Spende als auch durch ihre tatkräftige Mithilfe zum Gelingen der Session beigetragen haben.

Ein letztes Luhme Alaaf


Eine Idee aus Amerika kam auch in Lohmar an. Durch einen Bericht im Fernsehen wurden wir auf die Aktion, die auch in Deutschland schon länger verwirklicht wird, aufmerksam und somit haben wir fleißig genäht.

Die Herzkissen haben eine besondere Form, etwas längere Ohren, und können nach der Operation unter die Achselhöhle geklemmt werden, um den Wundschmerz zu lindern und wirken eine eventuellen Schwellung entgegen, da die Narbe meistens in der Achselhöhle sitzt. Das Weiche Kissen verringert somt den Druckschmerz. Die Herzkissen werden in den Kliniken kostenlos an die Frauen verteilt.

Mit 20 Kisssen im Gepäck machten wir uns auf nach Bonn in die Strahlentherapiepraxis am St. Marien-Hospital. Dort wurden wir von Dr. Alexander Schmitz und seinem Team freundlich empfangen. Die Freude über die Spende war groß. Vor allem das es Frauen gibt, die sowas "einfach so" machen, stieß auf positive Resonanz.

Wir hatten riesigen Spaß uns für die gute Sache zu engagieren und betroffenen Frauen somit ein wenig den Alltag zu erleichtern.
Weitere Kissen sind schon in Arbeit.


Unter dem Motto „ Auch wenn die Erde bebt,  66 Jahre jeck gelebt“ starteten wir am  11.11. am Rathaus und am 12.11. mit unserer vereinsinternen Veranstaltung in die Session 2013/2014.

Im Jubiläumsjahr gibt es einiges zu feiern und somit empfingen wir hohen Besuch – nämlich Herrn Boch vom Regionalverband der die Ehrungen unserer langjährigen Mitglieder vornahm.

Mit dem BDK Orden in Silber wurden ausgezeichnet: Berni Konopka, Edith Sachs, Hedi Arz, Josi Müller, Josi Boddenberg und Ulrike Fingerhuth.

Den RSE Orden in Gold erhielten Bärbel Steimel, Steffi Lutzenberger und Uschi Führitz.

Wir freuen uns mit den Jubilaren und hoffen, dass Sie weiterhin viel Freude in unserem Verein und Spaß am Karneval haben.

Ein Kölsches Büffet, ein toller Sketch  von Loriot auf Lühmerer Platt vorgetragen von zwei Schülern des neu gegründeten Vereins „ Sach hür eens“ rundeten den Abend ab und wir gehen voller Vorfreude in die neue Session.
Der nächste Termin lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Die Proklamation des diesjährigen Prinzenpaares am 23.11. in der Jabachhalle.Wir sind besonders stolz darauf, dass die Prinzessin im Jubläumsjahr aus unseren Reihen kommt.

Wir wünschen Uli und Ihrem Prinz Hansel alles Gute für die lange Session und viel Spaß an der Freud.


Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige