Vereinsmitteilungen

Informationen des LIONS CLUB Lohmar (Texte + Fotos: LIONS CLUB Lohmar)

Phantastisch: In diesem Jahr 267 Preise zu gewinnen

Auch in 2017 hat der Club wiederum einen schönen Adventskalender aufgelegt. Bekanntlich ist jeder Kalender gleichzeitig ein Los, hinter jedem Türchen verstecken sich mehrere wertvolle Gewinne. Dank der Unterstützung durch viele Geschäftsleute aus der Umgebung stehen
267 Preise im Gesamtwert von über 11.700,00 Euro zur Verfügung.

Das Motiv für den diesjährigen Adventskalender wurde speziell für diese Aktion von der Lohmarer Künstlerin Rosemarie Hüttemann angefertigt. Es zeigt die Region Lohmar-Birk in winterlicher Atmosphäre.

Zu gewinnen gibt es diverse Gutscheine (für z.B. Restaurantbesuche, Lebensmittel, Bücher, Körper-Pflege/-Ertüchtigung, PKW-Wartung, Luftaufnahme-Video). Auch in diesem Jahr sind jeweils zwei Eintrittskarten für Veranstaltungen mit Rüdiger Hoffmann, Mundstuhl und Markus Krebs unter den Gewinnen.

Der Adventskalender ist für die Adventszeit ein ideales Geschenk nicht nur für Freunde, Mitarbeiter oder Geschäftspartner, sondern man kann sich auch selbst beschenken.

Zum Stückpreis von nur 5,00 Euro kann der Adventskalender bei den Lohmarer Geschäftsstellen der VR-Bank und der Kreissparkasse, der Buchhandlung LesArt und bei IBS Impulse erworben werden. Selbstverständlich kann der Kalender auch bei den Mitgliedern des Lions Club Lohmar gekauft werden.

Der Lions Club Lohmar hofft, dass viele Bürger und Firmen diesen Adventskalender erwerben und somit die gute Sache unterstützen. Der gesamte Überschuss dieser Aktion ist der Kinder- und Jugendhilfe Hollenberg, der Jugendfeuerwehr Lohmar, sowie pädagogischen Jugendprojekten und sozialen Seniorenprojekten in Lohmar zugedacht.



Lions Club Lohmar präsentiert: Fröhliches musikalisch-literarisches Programm

Möchten Sie richtig entspannen? Hier können Sie das Leben genießen!

SAITOMORTALE umrahmt die Veranstaltung und setzt die musikalischen Akzente:

Die sechs Musiker von SAITOMORTALE
Die sechs Musiker von SAITOMORTALE

Ein Genuss für die Seele.

Die künstlerische Qualität dieser sechs Musiker steht außer Frage. Sie spielen nicht nur mit traumwandlerischer Sicherheit ihre Instrumente, sie sind auch stilistisch flexibel. Die feinsin-nigen, sprachlich ausgefeilten und mitunter brüllend komischen Texte stammen alle aus eigener Produktion. Die dabei verwendeten Musikstile untermalen und vertonen die Inhalte: Ob Blues oder Tango, ob französische Musette oder Jazz-Ballade, ob klassisch anmutendes Klavier-Cello-Duett oder impressionistisches Gitarren-Intro - musikalisch lassen sich die sechs Musiker/-innen von SAITOMORTALE nicht festlegen.

Für den leiblichen Genuss sorgt das Haus Stolzenbach, es wird ein 3-Gänge-Menü serviert.

Fröhliches musikalisch-literarisches Programm
unterhaltsam, amüsant, augenzwinkernd

am Freitag, 06.10.2017
im Haus Stolzenbach in Lohmar-Wahlscheid
Beginn 18:30 Uhr – Einlass ab 18:00 Uhr

Karten zum Preis von 44,50 Euro können im Vorverkauf erworben werden bei:
• Geschäftsstelle der VR Bank Rhein-Sieg in Lohmar
• Sportshop Halpaus, Lohmar, Hauptstraße 76
• Mitgliedern des Lions Club Lohmar

Lasst uns anstoßen auf das Leben!



Heinz-Gerd Pahl (links) wünscht seinem Nachfolger Peter Snoek ein erfolgreiches Jahr
Heinz-Gerd Pahl (links) wünscht seinem Nachfolger Peter Snoek ein erfolgreiches Jahr

Entsprechend der Satzung stehen jährlich die Vorstandswahlen beim Lions Club Lohmar an.

Für das Clubjahr vom 01.07.2017 bis zum 30.06.2018 wurden folgende Mitglieder gewählt:
• Peter Snoek (Präsident)
• Helmut Kemmerling (1. Vizepräsident)
• Ulrike Shalaby (2. Vizepräsidentin)
• Heinz-Willi Wimmeroth Sekretär)
• Tobias Schäfer (Schatzmeister)
• Vera Seiler (Club-Masterin)
• Helmut Kemmerling (Beauftragter Presse-/Öffentlichkeitsarbeit, Internet)
• Karl-Georg Binias (Lions-Quest)

Die vorgenannten Personen bilden zusammen mit dem Past-Präsidenten Heinz-Gerd Pahl den Vorstand.

Der scheidende Präsident des Lions-Jahres 2016/2017 Heinz-Gerd Pahl hatte zu einem gemütlichen Zusammensein in seinen Garten eingeladen und übergab die Präsidentenglocke an seinen Nachfolger.

In seiner Rede führte Heinz-Gerd Pahl aus: „Für mich ging das Jahr als Präsident rasend schnell vorüber. Es war ein Jahr mit hervorragenden Vorträgen bei den Club-Abenden, schönen Aktivitäten wie beispielsweise die Führung von Dr. Konrad Adenauer (Enkel des ersten Bundeskanzlers) durch das Adenauer-Haus. Bei der Vielzahl der Förderungen konnte ich persönlich erleben, welche Freude wir mit unseren Geschenken verbreiten. Ein großer Dank an die Club-Mitglieder für ihren großartigen persönlichen Einsatz für die Ziele des Clubs.“

Peter Snoek (Jahrgang 1962) betreibt zusammen mit seiner Gattin Astrid Snoek Therapiezentren in Siegburg, Bonn und Lohmar-Heide. Sie sind Eltern von drei Söhnen und wohnen in Lohmar-Heide.

Peter Snoek :
„Der LIONS Club hat mich schon immer interessiert, da man sich sozial engagieren kann, neue Leute aus verschiedenen Berufe kennenlernt und es bei den Mitgliederversammlungen interessante Vorträge gibt.

Es wird wieder viele Aktivitäten im neuen LIONS Jahr geben. Als erstes steht am 06.10.2017 ein kulinarischer Abend mit den Musikern „Saitomortale“ aus Eitorf im Hause Stolzenbach an. Schon jetzt wäre es ratsam bei den Mitgliedern des Clubs Karten zu reservieren, weil diese Veranstaltung sehr beliebt ist.

Auch unsere Weihnachtskalender werden in diesem Jahr bestimmt wieder ein Renner. Diesmal wurde ein Motiv aus Lohmar-Heide/-Inger gewählt, gemalt von Frau Hüttemann.
Ein Großteil der Einnahmen kommt unseren Kinder- und Jugendprojekten in Lohmar zu Gute.“



Susanne Ackermann, Ulrike Shalaby, Heidrun Kewald-Drascka  (v.li.n.re.)
Susanne Ackermann, Ulrike Shalaby, Heidrun Kewald-Drascka (v.li.n.re.)

Süßer Genuss für die Tafel vom Lions Club Lohmar

1917 wurde die Lions Organisation in Chicago gegründet. In diesem Jahr kann auf 100 erfolgreiche Jahre zurückgeblickt werden. Dieses Jubiläum ist für den Lions Club Lohmar Anlass für verschiedene Aktivitäten.

Den Pfingstmontag verbrachten Damen des Clubs mit der Herstellung von Waffelteig. 150 Eier, sowie Zucker und Mehl in entsprechender Menge wurden für die vorgesehenen 350 Waffeln zusammengerührt.

Jeden Dienstag gibt es im Pfarrzentrum für die Berechtigten der Lohmarer Tafel Kaffee und Kuchen. Wegen des vorangegangen Feiertags erwarteten am Pfingstdienstag die Tafelbetreiber weniger Kuchen aus dem Handel. Diesen „Engpass“ wollte der Lions Club Lohmar mit frisch gebackenen Waffeln beseitigen.

Der Transport der vielen Schüsseln mit dem Waffelteig musste sehr behutsam erfolgen, es sollte nichts verschüttet werden. Schnell wurden im Pfarrzentrum die Waffeleisen betriebsbereit gemacht. Kurze Zeit später waren die ersten Waffeln fertig, denn die Damen des Lions Club Lohmar haben von diversen Veranstaltungen bereits Routine, was das Backen von Waffeln angeht. Mehr als 200 Berechtigte waren gekommen. Es wurde nicht nur Speis und Trank genossen, die Unterhaltung untereinander war sehr intensiv. Die Lions-Waffeln kamen bestens an. Neben Waffeln „natur“ konnte zwischen Puderzucker oder Kirschen mit Sahne als Anreicherung gewählt werden.

Ein sehr gelungener Pfingstdienstag-Nachmittag war das Fazit sowohl für die Betreiber der Tafel als auch für den Lions Club Lohmar.



Troisdorf. Ein Benefizkonzert der ganz besonderen Art richtet der Förderverein des Lions Club Troisdorf in Verbindung mit weiteren Lions Clubs der Region am Freitag, 7. Juli, ab 19 Uhr, auf dem Freigelände der Stadthalle aus.

Gestaltet wird es von der Bigband der Bundeswehr mit einem bunten Programm aus Rock, Pop und Swing.
Und im Vorprogramm haben die „Bläck Fööss“ bereits ihr Mitwirken zugesagt.

Grund dieser Benefizveranstaltung ist der 100. Jahrestag der Gründung der Lions-Bewegung, die in Amerika ihren Ursprung nahm und dern Leitgedanke, „We serve - wir dienen“ folgt.

Der Eintritt ist frei. Spenden werden erbeten.
Der Erlös dieser bunten Veranstaltung kommt heimischen „Tafeln“ sowie der „Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin“ zu Gute.



JeKits: Förderung aufgrund großer Nachfrage erforderlich

JeKits bedeutet „Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“. Es handelt sich um ein von der Landesregierung NRW mit jährlich 10,74 Mio. Euro gefördertes Programm. Im Schuljahr 2016/2017 nehmen 814 Grundschulen aus 250 Kommunen teil. Die „Waldschule - Gemeinschaftsgrundschule Lohmar“ hat sich erfolgreich um die Teilnahme beworben.

Das zweite Schuljahr ist auch gleichzeitig das erste JeKits-Jahr (JeKits 1). Jedes Kind erhält wöchentlich eine Unterrichtsstunde von 45 Minuten, die von der Lehrkraft gemeinsam mit einem „außerschulischen Kooperationspartner“ (dies ist in Lohmar die Musik- und Kunstschule) erteilt wird.

Manfred Baatsch, Raika Maier, Heinz-Gerd Pahl  (v.li.n.re.)
Manfred Baatsch, Raika Maier, Heinz-Gerd Pahl (v.li.n.re.)

Im dritten Schuljahr, es ist das zweite JeKits-Jahr (JeKits 2), können auf freiwilliger Basis die Kinder die Ausbildung fortsetzen. Jedes Kind erhält 90 Minuten Unterricht je Woche, dieser wird in Lohmar im Schwerpunkt „Instrumente“ von Kräften der Musik- und Kunstschule erteilt. Der Unterricht ist kostenpflichtig (Ermäßigungen und Befreiungen sind möglich). Dieser finanzielle Eigenanteil dient hauptsächlich für Instrumente, die den Kindern im Unterrichtsjahr kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Für den Schwerpunkt „Instrumente“ haben sich mehr als 80 Kinder angemeldet. Um alle Kinder zu versorgen, muss die Musik- und Kunstschule den vorhandenen Bestand an Keyboards, Gitarren, Geigen und Querflöten erweitern. Hierfür werden Gelder benötigt.

Der Lions Club Lohmar und auch die M+M Baatsch Stiftung engagieren sich mit Schwerpunkt "Kinder- und Jugendarbeit" in Lohmar und haben jeweils 500 Euro für dieses Projekt gespendet.

Raika Maier, die Leiterin der Musik- und Kunstschule, war hoch erfreut über die Spenden-Nachricht, die ihr von Manfred Baatsch und Heinz-Gerd Pahl (Präsident des Lions Club Lohmar) überbracht wurde.



Beliebter Ausflug für Senioren wird gefördert

„Houck an Tour“ heißt die äußerst beliebte Ausflugsfahrt für Senioren, die ohne Hilfe ihr Haus nicht verlassen können. Im Jahr 2010 zeichnete der Förderverein für Seniorenarbeit Gisela Houck als Ehrenamtlerin des Jahres aus. Sie erhielt ein Preisgeld von 1.000 Euro, das sie für die Finanzierung eines Projekts im Rahmen der Seniorenarbeit nutzen sollte. Dies war das Startkapital für „Houck on Tour“, seit 2011 findet viermal im Jahr die Ausflugsfahrt statt. Von den Lohmar Bürgern wurde dieses Projekt sehr gut aufgenommen, eine Vielzahl von Firmen ermöglichte durch Spenden die Fortsetzung dieser Veranstaltungsreihe.

v.l.n.r: Susan Dietz, Heinz-Gerd Pahl, Erich Wiemer, Gisela Houck, Helmut Kemmerling
v.l.n.r: Susan Dietz, Heinz-Gerd Pahl, Erich Wiemer, Gisela Houck, Helmut Kemmerling

Die weitere Durchführung hing am seidenen Faden, die Spendengelder flossen nicht mehr so wie in den Vorjahren. Auch für Susan Dietz (Abteilung Seniorenarbeit in der Stadt Lohmar) wäre es ein großer Verlust, wenn „Houck on Tour“ wegen Finanzierungsproblemen nicht weiter in bewährter Form fortgeführt werden könnte. Aus diesem Grund wandte sie sich mit einer entsprechenden Spendenanfrage an den Lions Club Lohmar.

Im Rahmen eines Clubabends wurde die Anfrage von Frau Dietz behandelt. Die Club-Mitglieder waren von dem Projekt sehr angetan. Einstimmig votierten sie für eine Förderung der Ausflugsfahrt mit 500,00 Euro.

Vom Lions Club Lohmar suchten Heinz-Gerd Pahl (Präsident) und Helmut Kemmerling die Villa Friedlinde auf und wurden freundlich von Gisela Houck, Erich Wiemer (die engagierte Seele bei „Houck on Tour“) und Susan Dietz empfangen. Auch dank der Lions-Spende führt die nächste Tour mit dem Bus nach Bonn, von dort aus mit dem Schiff zur Insel Grafenwerth. Hier wird Kaffee und Kuchen serviert und dann geht es auf gleichen Weg zurück nach Lohmar. Für insgesamt 45 Senioren, die ohne Hilfe ihr Haus nicht verlassen können, ist dies ein bleibendes Erlebnis. Dank sagen muss man auch den fünf freiwilligen Betreuern, die den Senioren bei dieser Fahrt hilfreich zur Seite stehen.



Karl-Josef Lowitz, Ulrike Shalaby, Jonas Kalkum  (v.li.n.re.)
Karl-Josef Lowitz, Ulrike Shalaby, Jonas Kalkum (v.li.n.re.)
Auch Zuschauen macht Spaß
Auch Zuschauen macht Spaß

Drei Elemente kamen zusammen, damit die Jugendlichen wieder nach Herzenslust mit dem Kicker im Pfarrzentrum spielen können.

1. Der im Pfarrzentrum vorhandene Tisch-Kicker wurde von den Jugendlichen geliebt. Im Laufe der Zeit wurden viele Spiele ausgetragen. Es kam wie es kommen musste, irgendwann war der Kicker defekt und stand im Untergeschoss des Pfarrzentrums.
2. Karl-Josef Lowitz, der in Lohmar vielfach ehrenamtlich tätig ist, unter anderem im Repair-Cafe und bei der Flüchtlingsbetreuung, sprach verschiedene Stellen zwecks Reparatur des defekten Kickers an. Leider bis dahin ohne Erfolg.
3. Ulrike Shalaby vom Lions Club Lohmar wurde dann von Karl-Josef Lowitz angesprochen. Diese trug das Anliegen im Club vor. Hier wurde entschieden, dass anstelle der Reparatur ein gut erhaltenes und stabiles Ersatzgerät beschafft werden sollte. Ein entsprechendes Budget wurde bereitgestellt. Dies reichte für das Ersatzgerät und für die noch durchzuführende Reparatur des alten Kickers.

Der Pastoralassistent Jonas Kalkum war von der Freude der Jugendlichen beeindruckt, als diese den neuen Kicker in Beschlag nahmen. Für ihn ist dies ein Anlass über ein Kicker-Turnier sich Gedanken zu machen.

Vielleicht gibt es in absehbarer Zeit ein Kicker-Turnier im Pfarrzentrum Lohmar.



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige