Home

Herbstferien im Fussball-Feriencamp
Fußball pur mit Spiel & Spaß für Mädels und Jungen von 5 – 16 Jahren

JETZT ANMELDEN UND PLÄTZE SICHERN!!!!

Informationen der Stadt Lohmar (Texte + Fotos: Stadt Lohmar)

Auch in diesem Jahr bittet die Stadt Lohmar ihre Bürgerinnen und Bürger wieder um Mithilfe bei der Erfassung der Wasserzählerstände.

Die Feststellung der 2017 bezogenen Frischwassermenge erfolgt im Selbstableseverfahren. Die bezogene Frischwassermenge dient als Basis für die Jahresverbrauchsabrechnung der Abwassergebühren, die demnächst erstellt werden soll.

Die gebührenpflichtigen Bürgerinnen und Bürger werden daher gebeten, die ab dem 25.10.2017 versandte Ablesekarte vollständig auszufüllen und schnellstmöglich, spätestens jedoch bis zum 15.11.2017, an die Stadt Lohmar portofrei zurückzusenden bzw. im Stadthaus, Hauptstraße 27-29, an der Infotheke abzugeben.

Es wird darum gebeten, die Daten nicht per Telefax bzw. E-Mail zu übermitteln, da solche Dokumente nicht maschinell eingelesen und daher nicht verarbeitet werden können.

Die Stadt Lohmar bietet in diesem Jahr auch wieder die Möglichkeit, den aktuellen Zählerstand online einzugeben. Dazu ist die folgende Adresse in die Adresszeile Ihres Browsers einzugeben:

www.Lohmar.de/Zaehlerstand

Daten, Kunden- sowie Zählernummer, diese Angaben befinden sich auf der Ablesekarte, können hier eingegeben werden. Nach der elektronischen Erfassung des Zählerstandes ist eine Rücksendung der Ablesekarte nicht mehr erforderlich.

Der Eingabelink zur elektronischen Erfassung wird am 25.10.2017 aktiviert und am 15.11.2017 deaktiviert.

Es ist weiterhin zu beachten, dass bei vermieteten Objekten der/die Grundstückseigentümer/-in für eine rechtzeitige Zählerstanderfassung verantwortlich ist.

Falls der Frischwasserverbrauch aufgrund einer fehlenden Mitteilung nicht ermittelt werden kann, erfolgt eine Schätzung auf Basis des Vorjahresverbrauchs.

Kontakt: Stadt Lohmar, Tiefbauamt, Sachbearbeiter/ -innen der Abteilung Tiefbauverwaltung, Tel. 02246 15-278:, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Die Vorschulkinder des Familienzentrums Jabachkindergarten besuchten Anfang Oktober die RSAG-Entsorgungsanlage und Umladestation in Troisdorf. Vor Ort staunten die Kinder, als sie beobachteten wie die Müllautos den Inhalt Ihrer großen Behälter entleerten.

„Hier im Papiermüll ist ja Plastik, das gehört doch in einen anderen Müllcontainer!“ oder „Guck mal, wie viel Müll hier ist!“ waren einige spontane Aussagen der Kinder.

Im Verlauf des Besuchs sahen die Kinder, wie die verschiedenen Werkstoffe voneinander getrennt wurden und erfuhren, was mit den neu gewonnenen Wertstoffen wieder hergestellt werden kann.

Zuvor hatten sich die Kinder bereits in der Kita intensiv mit dem Thema Müll, Müllvermeidung und Recycling beschäftigt.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Jugend, Familie und Bildung, Martin Siems, Tel.: 02246 15-302, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Viele Eltern verstehen ihre pubertierenden Kinder nicht mehr und kommen an ihre erzieherischen Grenzen.
Zum Thema Pubertät gibt es unzählige Elternratgeber, die ein großes Spektrum von sachlichen Tipps vermitteln und oft empfehlen, die Zeit mit einer guten Portion Humor auszuhalten – aber das gelingt nicht immer so einfach.

In Kooperation mit dem Sozialen Dienst des Jugendamtes der Stadt Lohmar bietet die Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg einen Elterngesprächsabend an, in dem es um die Veränderungsprozesse in der Pubertät geht und um Handlungsalternativen im Umgang mit den heranwachsenden Kindern.

Die Veranstaltung findet am 16. November um 19.30 Uhr in der Villa Therese, Hauptstraße 83 in Lohmar statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Es wird um Anmeldung gebeten: Telefonisch unter 02241 132710 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Jugend, Familie, Bildung , Gela Kremer, Tel. 02246 15-307, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Am Freitag, 10. November findet um 17:00 Uhr, im Jugendzentrum Lohmar, Donrather Dreieck 15, die diesjährige Wahl des Jugendausschusses in Lohmar/JaiL statt.

Für diese Wahl steht bereits fest, dass der jetzige Vorsitzende Patrick Ferreira Viegas nicht noch einmal kandidieren kann. Ferreira Viegas teilte zufrieden mit: "In den letzten vier Jahren habe ich als Vorsitzender gemeinsam mit meinem Team viel erreichen können und ich denke, dies wird mit dem neuen Vorstand genauso klappen!"

Jeder, der in Lohmar wohnt oder in Lohmar zur Schule geht und im Alter von acht bis 20 ist, ist wahlberechtigt und darf kandidieren.

Der JaiL vertritt die Jugend von Lohmar und nimmt ihre Ideen und Wünsche auf und hat Rederecht im Jugendhilfeausschuss.

Der JaiL vergibt 16 Eintrittskarten für ein Fußballspiel in der Soccer Arena im Anschluss an die Jail Wahl. Wer sich für das Fußballspiel anmelden möchte, kann dies unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! tun. Die ersten 16 Personen erhalten dann eine Bestätigung.

Weitere Informationen auf der Facebook-Seite des Jugendausschusses in Lohmar oder unter: www.unser-quartier.de/slr-lohmar/jail/ sowie bei Dr. Fabian Wilsrecht.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Jugend, Familie und Bildung, Dr. Fabian Wilsrecht, Tel.:02246 15-313, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



„Ich weiß nicht, was ich lesen soll!“ – Hierzu hat die Stadtbibliothek interessante Vorschläge:
Jeden Monat werden etwa 70 neue Romane gekauft, von denen hier einige kurz vorgestellt werden und jede Menge neuen und  spannenden Lesestoff bieten.

Die Stadtbibliothek wünscht viel Spaß dabei!

Kristina Ohlsson
Bruderlüge
Anwalt Martin Benner wollte die Unschuld der angeblichen Serienmörderin Sara Texas beweisen, die aus Angst von einer Brücke gesprungen ist. Nun verlangt der Kriminelle Lucifer von ihm, dass er Saras Sohn Mio aufspüren soll. Doch Brenner hat weitere Probleme, jemand will ihm zwei Morde anhängen.

Arundhati Roy
Das Ministerium des äußersten Glücks
In Delhi auf einem alten Friedhof lebt Anjum, die dort eine wachsende Zahl Außenseiter und Glückssucher um sich schart. Die Schicksale all dieser Menschen sind eng verwoben mit der Geschichte Indiens, sind ebenso unterschiedlich wie ähnlich: am Ende verbindet sie alle erlebte Tragik und Hoffnung.



Im Oktober ehrt die Stadt Lohmar Hubert Simon für sein ehrenamtliches Engagement und zeichnet ihn für seine Leistungen und Verdienste für den Verein CAMPUS15 – Jugend wagt den Frieden e.V. und den Männer Frühstückskreis Birk mit dem „Ehrenamt des Monats“ aus.

"Jugend wagt den Frieden" unter diesem Leitsatz gründete Hubert Simon gemeinsam mit Freunden 1997 die Organisation CAMPUS15 als offenes Feld für Begegnungen von Jugendlichen verschiedener Herkunftsländer und ethnischer Gruppen im Alter ab 15 Jahren.
Durch die Begegnungen und persönlichen Austausch gelingt es, Brücken des Vertrauens zueinander zu bauen und einen Versöhnungsprozess in Gang zu bringen. Der ehemalige Bundeswehroffizier schafft so einen Frieden ohne Waffen. Seit 20 Jahren leitet er den Verein nun als Vorsitzender.

Beruflich hat es den gebürtigen Schlesier nach Lohmar verschlagen, wo er von 1993 bis 2008 als ehrenamtlicher Presbyter der Evangelischen Kirchengemeinde in Lohmar-Birk aktiv war und die ersten Projekte von CAMPUS15 mit finanzieller Unterstützung des europäischen Jugendprogramms initiierte.

Vor 20 Jahren hat Hubert Simon den Verein CAMPUS15 – Jugend wagt den Frieden gegründet. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung im Oktober steht die Neuwahl des Vorstandes bevor und es wird gegenwärtig an Vorschlägen gearbeitet, wie und in welcher Teamzusammensetzung und mit welchen Aufgabenfeldern auch über 2017 hinaus die Arbeit fortgeführt werden kann.
Vor 20 Jahren hat Hubert Simon den Verein CAMPUS15 – Jugend wagt den Frieden gegründet. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung im Oktober steht die Neuwahl des Vorstandes bevor und es wird gegenwärtig an Vorschlägen gearbeitet, wie und in welcher Teamzusammensetzung und mit welchen Aufgabenfeldern auch über 2017 hinaus die Arbeit fortgeführt werden kann.

Damals noch ins kalte Wasser gesprungen und ohne viel über die Abläufe und Formalitäten zu wissen, schaffte er einen Verein, der regelmäßige Begegnungsprojekte für bis zu 50 Jugendliche aus Serbien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Albanien und Polen durchführt. Als „Friedensrezept“ für die Teilnehmenden aus Konfliktgebieten dient eine Mischung aus aktiver Erlebnispädagogik, gemeinsamen Arbeitseinsätzen und persönlichen Gesprächsrunden. Rückbegegnungen festigen die Vertrauensbasis. Das alles gelingt, weil sich im Verein ein Kreis von gleichgesinnten Personen gefunden hat, zum überwiegenden Teil ehemalige Teilnehmer/- innen, der mit viel Einsatz die bisher 27 Begegnungsprojekte voranbringt.

Etwas weniger politisch aber nichts desto trotz offen und aufgeschlossen, initiierte der engagierte Pensionär 2007 einen Frühstückstreff ausschließlich für Männer ab 60 Jahren, die nicht mehr im Beruf stehen. Regelmäßig treffen sich bis zu 35 Herren, die über ihr Leben erzählen. Spannende Unterhaltungen über gestern und heute werden geführt – darüber sind bereits drei Büchern veröffentlicht worden. Mit Spendengeldern der Teilnehmer und den Bucherlösen wurden bereits die Sprachförderung für die Flüchtlinge in Lohmar, die Jugendarbeit der Kirchengemeinde in Birk, die Lohmarer Tafel und CAMPUS15 sowie auch die Instandsetzung von einigen Lohmarer Wegekreuzen gefördert.

Kontakt: Stadt Lohmar, Haupt- und Rechtsamt, Elke Lammerich-Schnackertz, Tel.: 02246 15-124, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Unter dem Motto „Keine Lust auf Langeweile“ bietet die Stadtbibliothek in Zusammenarbeit mit dem Amt für Jugend, Familie und Bildung als Ferienprogramm in den Herbstferien das Basteln von Windlichtern an.

„Herbstliche Windlichter“, so nennt sich die Aktion zum Herbst, die unter sachkundiger Leitung am Mittwoch, 25. Oktober um 15:00 Uhr in der Stadtbibliothek Lohmar, Villa Therese, Hauptstr. 83 und am Donnerstag, den 26. Oktober um 15:00 Uhr in der Stadtbibliothek Wahlscheid im Forum, Wahlscheider Str. 56, stattfindet.

Wenn das Wetter kühler wird und der Herbst vor der Tür steht, wechselt auch die Wohndeko. Die Tage werden immer kürzer und Kerzen immer beliebter, um eine warme, behagliche Atmosphäre im Haus zu schaffen.

Da aus organisatorischen Gründen nur eine begrenzte Zahl von Kindern ab sechs Jahren mitmachen kann, ist eine Anmeldung zur Ferienaktion bis zum 18. Oktober in der Stadtbibliothek Lohmar oder Wahlscheid erforderlich.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Stadtbibliotheken freuen sich auf viele Besucher/-innen!

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Kultur, Sport und Soziales, Leiterin der Stadtbibliothek, Elisabeth Fuchs, Tel.: 02246 15-500



Am Montag, 18.09.2017, waren die die Bürgerinnen und Bürger von der Stadtverwaltung zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Parkraumkonzept Lohmar-Ort in die Villa Friedlinde eingeladen.

Etwa 40 Interessierte folgten den Ausführungen des Stadtplaners, Hans-Joachim Hamerla vom Büro ASS, der in einem kurzen Bogen die Historie der Stadtentwicklung, beginnend mit der Umgestaltung der Hauptstraße, der Attraktivierung des Innenstadtbereichs hin zur deutlich gestiegenen Parkraumnachfrage aufzeigte.

Obschon in dem Untersuchungsgebiet 440 öffentliche Parkplätze sowie weitere 666 private, öffentlich zugängliche Stellplätze (bspw. Discounter, Einkaufsläden) zur Verfügung stehen, hat das Büro doch einen Fehlbedarf ermittelt, der sich aus einer baurechtlich notwendigen Anzahl, der Attraktivitätssteigerung sowie der Entlastung vorhandener Parkplätze ermittelt.

Lebhaft und konstruktiv wurden die Vorschläge des Fachmannes, Reduzierung der Höchstparkdauer (von heute zwei Stunden auf 30 Minuten bzw. eine Stunde), Einführung einer Parkraumbewirtschaftung (kostenpflichtiges Parken/Parkuhren) und Bau von Parkhäusern diskutiert, wobei die verschiedenartigen Beweggründe der Beteiligten (Anwohner/-innen mit Besuchern, Geschäftsleute mit Kunden, Ärzte mit Patienten) zum Ausdruck gebracht wurden.

Dem Ausschuss für Bauen und Verkehr obliegt nun die Entscheidung in dieser komplexen Gemengelage.

Ansprechpartner zum Parkraumkonzept bei der Stadt Lohmar ist: Dietmar Schlösser, Leiter Tiefbauamt, Tel. 0224615-283.



Zum Schuljahresbeginn 2018/2019 werden im Rahmen des Schulgesetzes alle Kinder schulpflichtig, die in der Zeit vom 1. Oktober 2011 bis zum 30. September 2012 geboren wurden.

Kinder, die nach dem 30. September 2012 geboren sind, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten vorzeitig eingeschult werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderlichen körperlichen und geistigen Voraussetzungen besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind, d.h. die Schulfähigkeit haben.
Die Anmeldetermine liegen an den Lohmarer Grundschulen wie folgt:



Foto: Archiv
Foto: Archiv

Der Ausschuss für Bauen und Verkehr hat in seiner Sitzung am 11.04.2016 Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse im Bereich der Altenrather Straße beschlossen.

In der Vergangenheit wurde festgestellt, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit von vielen Fahrzeugen deutlich überschritten wird, zudem wird die Straße regelmäßig als Abkürzung oder Umgehung genutzt.

In einem ersten Schritt wurde daher die Vorfahrtsregelung an den Einmündungen geändert (Rechts-vor-Links-Regelung).

Als weitere Maßnahme wurden nun alternierende Parkplätze angeordnet, die das bisherige geradlinige schnelle Durchfahren deutlich behindern sollen.
Die Standorte der markierten Parkplätze wurden ingenieurmäßig geplant, sind allerdings zunächst als Provisorien angelegt, um nach einer Testphase den Erfolg der Maßnahme festzustellen.

Die verkehrlichen Veränderungen wurden vorab mit den Anliegerinnen und Anliegern im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung abgestimmt.

Hinweise zu den nun umgesetzten Maßnahmen nimmt die Verwaltung gerne entgegen: Ansprechpartner ist Vitali Harms, Sachbearbeiter in der Abteilung
Straßenbau im Tiefbauamt, Tel. 02246 15-275.



in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Aktuelle Events

Nächste Termine

amazon Anzeigen



Anzeige